Etwas Schnee wäre doch noch eine gute Idee gewesen. So aber findet der diesjährige Weihnachtsmarkt bei Sonnenschein aber trotzdem kühlen Temperaturen statt. Gut für das Fonduestübli, was geht schon über einen heissen Käseschmaus, nachdem man sich an den Marktständen kalte Hände geholt hat. Den Kindern scheint diese Frische nichts anzuhaben, glücklich sitzen sie auf dem Karussell und toben sich beim Wurfspiel aus. 

Viele Familien schlendern durch den Markt, von Stand zu Stand und machen ihre ersten Weihnachtsschnäppchen – es kann schliesslich nie früh genug sein. Gute Laune herrschte indes auch beim Kerzenziehen, noch besser wurde es beim Glühweinstand und schliesslich gipfelt der Genuss bei einem der vielen kulinarischen Anbietern.


Hoher Besuch – Samichlaus du liäbä Maa

Natürlich war auch der Samichlaus vor Ort. Selbstredend lässt er sich, wie immer, diesen wunderbaren Markt nicht entgehen. Hier trifft man den Gemeindepräsidenten, dort einen Feuerwehrmann, weiter unten die Fussballer vom hiesigen Fussballclub und am Lagerfeuer trifft man auf ganze Familien, samt Hunden. Apropos Feuerwehr: Die schaut auch gleich zum Besten was die Verkehrsregelung anbelangt, ein Dank gebührt ihnen für ihren Einsatz. Der Reigen an Weihnachtsmärkten ist somit definitiv eröffnet, es folgen in den kommenden Wochen noch weitere – schliesslich ist Weihnachten nur einmal im Jahr.

Post inside
Der Samichlaus besuchte auch in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt in Tobel.