Die Qualität des Grund- und Quellwassers wird seit Jahren systematisch erfasst und überwacht. Bei allen Messstellen werden standardmässig chemisch-physikalische und mikrobiologische Messgrössen ermittelt. Die Langzeitbetrachtung der verschiedenen Stoffgruppen im Zeitraum 2001 bis 2017 zeigt eine positive Entwicklung, indem auch die Pestizidbelastung sinkend ist. In der Stadt Wil werden monatlich an sämtlichen Einspeisestellen sowie an ausgewählten zusätzlichen Stellen im Netz Wasserproben entnommen und überprüft.

Nirgendwo Pflanzenschutzmittel gefunden

Die Technischen Betriebe Wil haben im August frisch entnommene Proben von sämtlichen Wassergewinnungsanlagen an die kantonale Prüfstelle beim Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen eingereicht. Es konnte bei keiner Einspeisestelle Rückstände des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil nachgewiesen werden. Der Genuss des Wiler Trinkwassers ist unbedenklich.

In der Stadt Wil sind vorwiegend die Technischen Betriebe Wil sowie die Dorfkorporation Bronschhofen für die Versorgung mit Trink- und Löschwasser zuständig. (sk/red)