Die zahlreichen Lockerungen, welche der Bundesrat am Mittwoch kommuniziert hat, betreffen auch die Freizeitgestaltung. Es darf wieder verstärkt sportgetrieben werden. Schon ab Samstag sind Versammlungen mit bis zu 30 Personen möglich. Mit Blick auf die Stadt Wil hat das unter anderem folgende Konsequenz: Die Gitter in den Gebieten Allee, Lindenhof und Bergholz sind am Freitag abgebrochen worden. hallowil.ch hat zusammen mit dem zuständigen Stadtrat den Beginn der Abbrucharbeiten mitverfolgt und gefragt: «Herr Meili, waren diese Gitter wirklich nötig?» Die Antwort gibt es im untenstehenden Video-Interview.

Nun gilt: Die städtischen Turnhallen können von Vereinen ab dem 6. Juni wieder benutzt werden. Trainings der Sportvereine dürfen in den Hallen und im Freien ab diesem Zeitpunkt wieder durchgeführt werden, wenn ein Schutzkonzept eingereicht und von der Fachstelle Sport und Infrastruktur geprüft wurde. Die Stadt Wil wird weiterhin Kontrollen durchführen, ob die Vorschriften des Bundes eingehalten werden.

Die Gitter waren in mehreren Tranchen aufgestellt worden, beginnend kurz vor Ostern. Damit wurden besonders stark frequentierte Gebiete abgesperrt. Allerdings fanden sich nicht alle damit ab. Teile des knapp 900 Meter langen Gitter-Rings beim Lindenhof mussten nach Zwischenfällen wieder aufgestellt und verstärkt werden. (sk/sdu)

Im Video: So rechtfertigt Stadtrat Daniel Meili den Gitter-Einsatz