Die Veranstaltung war die erste ihrer Art seit der Schaffung der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) im Jahre 2013. Auf Freitagnachmittag hatte die Kesb Wil-Uzwil die privaten Mandatsträger in die neuen Werkstätten des Buecherwäldli an der Hirzenstrasse in Niederuzwil eingeladen. Zweck dieser Veranstaltung war, den Menschen, die sich freiwillig für sozial benachteiligte Mitmenschen engagieren, danke zu sagen, sie untereinander und mit den Fachpersonen der Kesb in Kontakt zu bringen und ihnen auch das vielfältige Angebot und Wirken des Buecherwäldli zu zeigen.

«Von unschätzbarem Wert»

Von den rund 130 privaten Mandatsträgern der Kesb Wil-Uzwil haben 40 an der Veranstaltung teilgenommen. Martin Widmer, Präsident der Kesb Wil-Uzwil, sprach ihnen für ihren bewundernswerten Einsatz den besten Dank aus. Seine Behörde habe von Anfang auf die Mitwirkung von Privaten gesetzt. Sie nähmen sich viel Zeit und ihr Engagement zu Gunsten der Verbeiständeten sei von unschätzbarem Wert und stehe der Arbeit der Amtsbeistände, welche oft Dutzende von Klienten zu betreuen hätten, in nichts nach. Die Kesb Wil-Uzwil führt rund 900 Fälle. Davon betreut die Berufsbeistandschaft Uzwil 200 Fälle, die Berufsbeistandschaft Wil 390 Fälle und Private 300 Fälle. Vom Buecherwäldli zeigte sich Martin Widmer beeindruckt.

Elian Mattes löst Esther Passuello ab

Vor vier Jahren hat Esther Passuello die Praxisberatung für private Mandatsträger bei der Kesb Wil-Uzwil aufgebaut. Vorher war sie auf der Berufsbeistandschaft Wil tätig. Jetzt geht sie in Pension. An der Veranstaltung im Bucherwäldli wurde sie verabschiedet und von Martin Widmer mit Dankesworten und einem Blumenstrauss geehrt. Anschliessend wurde die Juristin Elian Mattes als ihre Nachfolgerin vorgestellt. Alexander Bommeli, Gemeindepräsident von Oberbüren, dankte allseitig als Vorstandsmitglied der Kesb Wil-Uzwil.

Viel Lebens- und Schaffensfreude

Vor zwei Jahren hat das Buecherwäldli das neue Werkstattgebäude an der Hirzenstrasse in Niederuzwil bezogen. 1971 sei der Werkstattbetrieb mit vier Mitarbeitern in Betrieb genommen worden, führte Koray Ay von der Werkstattleitung aus. Heute fänden 200 Menschen Arbeit in Werkstätten des Buecherwäldli. Menschen mit einer Behinderung können verschiedene Dienstleitungen des Buecherwäldli an verschiedenen Standorten in Anspruch nehmen. Der grösste Produktionsbetrieb sind die neuen Werkstätten im Hirzen. Hier werden Produkte für Industrie und Gewerbe gefertigt, die hohe Anforderungen der Auftraggeber erfüllen. Die Arbeitszeit ist etwas kürzer, die Arbeitsschritte sind oft stärker aufgegliedert und Anleitung und Kontrolle erfordern mehr Zeit. Beeindruckend sind aber der Eifer und die Freude, mit welcher Mitarbeitende im Buecherwäldli ihre Arbeit verrichten. Ganz zu schweigen vom Stolz über die erreichten Ergebnisse.

*****************************************************************************

«Wir setzen auf privates Engagement»

Das Treffen führte Kesb-Mitarbeiter mit privaten Mandatsträgern zusammen. Der Anlass diente der Kontaktpflege und dem Meinungsaustausch. hallwowil.ch hat sich bei Martin Widmer, dem Präsidenten der Kesb Uzwil-Wil, über die Bedeutung der privaten Mandatsträger erkundigt.

Post inside
Martin Widmer, Präsident der Kesb Wil-Uzwil, brach in seinem Kurzvortrag auch eine Lanze für behinderte Mitmenschen.

hallowil.ch: Herr Widmer, wer sind die privaten Mandatsträger der Kesb?
Martin Widmer: Bei den privaten Mandatsträgern handelt es sich oftmals um von Klienten vorgeschlagene Personen (Familienangehörige, Vertrauenspersonen, Bekannte usw.) oder um Personen, die ein soziales Engagement (freiwillige Arbeit) leisten. Alle diese Personen werden auf ihre Eignung überprüft. Im Rahmen ihrer Tätigkeit werden sie von unserer Praxisberatung begleitet und unterstützt.

hallowil.ch: In welchen Funktionen arbeiten die Mandatsträger für die Kesb?
Die Personen führen Mandate für verbeiständete Personen. In der Funktion gibt es keinen Unterschied zu den Berufsbeiständinnen oder den Berufsbeiständen. Wir legen aber Wert darauf, dass schwierige Mandate nur an Amtspersonen vergeben werden. Im Kindesschutzbereich setzen wir nur in Ausnahmefällen private Beiständinnen und Beistände mit einer entsprechenden Ausbildung ein.

hallowil.ch: Wieso haben Sie das Buecherwäldli für das Treffen ausgewählt?
Wir führen viele Massnahmen für Klienten mit einer Beeinträchtigung durch und haben deshalb wiederholt Kontakt mit den Verantwortlichen des Buecherwäldli. Zudem sind die neuen Werkstätten erst vor zwei Jahren bezogen worden und viele Personen sind an einer Besichtigung interessiert. Deshalb haben wir diesen Anlass so kombiniert.