Nach einer gut dreimonatigen Bauzeit konnten am 1. November der Architekt Peter Haug, der Stiftungsratspräsident Christian Stieger sowie die Präsidentin der Baukommission Trudy Gramm die neue Räumlichkeiten an die Kita übergeben, dies teilen die Verantwortlichen am Wochenende in einer Medienmitteilung mit. Die Standortleiterin Dajana Vetter übernahm gemeinsam mit der Gruppenleiterin der neuen Gruppe, Saskia Koller, den symbolischen Schlüssel. 

«Die neuen Räume spiegeln die Qualität, die der Stiftung Kindertagesstätten Wil wichtig sind, wider», ist in der Mitteilung weiter zu lesen. Und weiter: «Die Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Handwerksbetrieben gestaltete sich zu jederzeit erfreulich und erwies sich in jeder Beziehung als wertvoll, kosteneffizient und durch kurze Wege auch als ökologisch richtig. Die neu installierte Solaranlage produziert nun den Strombedarf des Kinderhauses.» In einem zweiten Schritt solle nächsten Frühling auch der Garten erweitert und an die Bedürfnisse der Kinder und dem Gelände angepasst werden.

52 Kitaplätze für 150 Kinder

In den Kindertagesstätten Wil werden neu 52 Kitaplätze für rund 150 Kinder vom Säuglings- bis zum Schulalter angeboten. Die 52 Plätze verteilen sich auf fünf Gruppen, von denen drei Gruppen in der Kita Nord (Neugrubenstrasse 19) und zwei Gruppen in der Kita Süd (St. Gallerstrasse 5) geführt werden. Die Kindertagesstätten Wil haben eine Leistungsvereinbarung mit der Stadt Wil, sind zertifiziert durch Quali-Kita und Fourchette Verde und verfügen über alle amtlichen Bewilligungen.