Geplant worden war das Musik-Festival schon vor der Corona-Pandemie. Jetzt konnte es endlich in Angriff genommen und ohne Einschränkungen durchgeführt werden. Die vier Kindergärten (Bild), die beiden Einschulungsjahre und die zwölf Primarklassen hatten sich an anspruchsvolle Lieder, Rhythmikeinlagen und Tänze gewagt und diese sorgfältig eingeübt. An drei Projekttagen wurden die Darbietungen perfektioniert. Auch der Projektchor probte intensiv. Dessen Leiter, Emanuel Reiter, hat sich mittlerweile national und über die Landesgrenze einen Namen als Popsänger, Songwriter und Musikproduzent gemacht. Und er hat seine Begeisterung auch auf die Schülerinnen und Schüler überspringen lassen. Musikalische Anreize wurden auch in den einzelnen Klassen gesetzt. Unter anderem konnten Instrumente kennengelernt werden, welche von der Musikschule zur Verfügung gestellt wurden. Alle Klassen haben auch fleissig gebastelt und ihren Teil zur Dekoration gefertigt.

Elternmitwirkung

Am Festival hat die Elternmitwirkung eine kleine Festwirtschaft geführt. Sie ist von den zahlreich erschienenen Eltern, Gross-eltern und Schulfreunden rege benutzt worden. Zwei musikalische Leckerbissen setzten am frühen Abend den Schlusspunkt zum Festival. Die Xangbox, der Chor der Musikschule Uzwil unter der Leitung von Susanne Huber, begeisterte mit rockigen Liedern. Emanuel Reiter bekam für drei solo vorgetragene eigene Songs und die Arrangements zusammen mit dem Projektchor tosenden Applaus.