Er spielt gerne Fussball und Tennis – und auch «4 gewinnt». Der Wiler Erwin Iten stellt sich der Challenge und will hallowil.ch-Chefredaktor Simon Dudle 100 Franken entreissen. Doch der Herausforderer motiviert den Chef-Schreiber zusätzlich, indem er verkündet, Fan des FC Bayern München zu sein.

Aber reicht diese Motivationsspritze, um den ersten Sieg in der Redaktion zu lassen? Denn bis anhin hat Dudle noch nichts gerissen. Weder gegen den 3-jährigen Lenio Lombardi noch in der ersten wirklichen Runde gegen Sven Ullmann. «Ich bin etwas unter Druck», sagt denn Dudle vor diesem Spiel.

Aber genug geschwatzt: Lassen wir die gelben und roten Steine sprechen. Auf geht’s in Runde 3 von «Knack den Dudle», die noch knapp vor den einschneidenden Massnahmen rund um das Coronavirus aufgezeichnet worden ist.

Folge 3: Erwin Iten

 

Jetzt bewerben

Wenn auch Sie den Dudle knacken und 100 Franken mit einem einzigen Spiel gewinnen wollen, dann melden Sie sich jetzt an:

redaktion@hallowil.ch

Schreiben Sie dazu, wer Sie sind und warum gerade Sie Chefredaktor Dudle knacken. Und schon sind Sie in Lostrommel. Gespielt wird zwar erst wieder, wenn das Coronavirus einen geregelten Betrieb und somit einen Besuch in der hallowil.ch-Redaktion zulässt. Bewerbungen sind aber schon jetzt möglich.

Es sei noch ergänzt: Wer sich zutraut, ganz allein den Dudle zu knacken, muss mindestens 16-jährig sein. Weitere Voraussetzung ist, dass Sie im Gebiet zwischen Aadorf und Flawil oder dem unteren Toggenburg (Bütschwil nordwärts) wohnen. (red)

Archiv:

Folge 1: Lenio Lombardi
Folge 2: Svenn Ullmann