Wenn die «coole Gurken mit Schimmelkäse» gegen die «les Bünzlis» spielen, ist wieder Schülerhandball angesagt. Bereits die Namen der Mannschaften müssen sorgfältig ausgewählt werden, was genau hinter den Namen steckt, soll ein Geheimnis der entsprechenden Mannschaften bleiben. Bei allen gemeinsam ist, dass sie mit viel Freude und Enthusiasmus am Turnier teilnehmen. Sei es am Samstag, wenn die älteren Schüler/innen über das ganze Spielfeld um Tore und Punkte kämpfen, oder am Sonntag, wenn der Lärmpegel in der Mannschaft nochmals steigt und die Anzahl Zuschauer sich fast verdoppeln.

«Wir sind vom Ansturm überwältigt», sagt der Wettkampfverantwortliche Markus Lichtensteiger. «Der Spielplan ist jedes Jahr ein grosse Herausforderung, bei so vielen Mannschaften mussten wir knapp 100 Spiele in den zwei Tagen planen». Der Handballclub freut sich über die grosse Anzahl Schüler/innen, welche teilnehmen, möchten sie doch mit dem Turnier nicht nur eine Tradition im Dorf weiterführen, sondern den Teilnehmenden auch den Handballsport näher bringen.

Nicht nur die Kinder freuen sich über die lautstarken Unterstützung der Eltern, Grosseltern, Götti’s und Gottis und vielen mehr. Für die Geselligkeit steht allen eine Festbeiz zur Verfügung.