«Netzwerken ist unschätzbar wertvoll», sagte Aurelio Zaccari, Präsident des Trägervereins Jungunternehmerzentren, zu Beginn der 21. Hauptversammlung (HV). Die rund 60 Mitglieder und Gäste hörten ihm von ihren Plätzen auf Festbänken im Lagerraum der Pius Schäfler AG in Gossau aufmerksam zu. Denn die erste physisch durchgeführte HV nach zwei Jahren online fand in einem besonderen Rahmen statt.

Post inside
Aurelio Zaccari, Präsident des Trägervereins Jungunternehmerzentren, führte zügig durch die 21. Hauptversammlung.

Doch zuerst führte Zaccari zügig durch die Traktanden. Ein besonderes Anliegen war ihm dabei der Hinweis auf die Dienstleistungen der Jungunternehmerzentren, unter anderem die persönliche, auf jeden Neuanfang abgestimmte Beratung – 2021 wurden 552 Beratungsstunden geleistet – und die Schulungen, von denen die Mitglieder des Trägervereins profitieren. «Damit diese Stärken unserer Zentren in Gossau, Wil, Wattwil und Flawil noch bekannter werden, fokussieren wir intensiver auf Auftritte in den Social-Media-Kanälen», sagte Zaccari. Ein Beschluss, der anlässlich eines Strategieworkshops des Vorstands gefasst wurde.

Post inside
Silvia Zurwerra, Geschäftsführerin Jungunternehmerzentren, dankt Markus Lichtensteiger für seine engagierte Vorstandstätigkeit.

Dieser Vorstand erfährt 2022 zwei Änderungen: Ernst Zwingli aus Neu St.Johann und Markus Lichtensteiger aus Flawil traten zurück, neu gewählt wurden Christian Hildebrand aus Nesslau und Andreas Mattes aus Flawil. Eine Neuerung gab es auch im Revisorenteam: Auf Kurt Hanselmann folgt Bankfachfrau Marlies Bergundthal. Die drei Neuen wurden einstimmig gewählt. Neu zum Team der Zentrumsleiterinnen und -leiter gehört seit kurzem Caroline Büchel; sie berät Jungunternehmer in Gossau.

Post inside
Präsident Aurelio Zaccari (rechts) mit den Neugewählten: Marlies Bergundthal (Revisorin) sowie Christian Hildebrand (links) und Andreas Mattes (beide Vorstand).


In vier Posten eine Firma kennenlernen

Im Anschluss an die HV begrüsste Aurelio Zaccari den Inhaber der Pius Schäfler Gruppe Patrick Ammann. Der Chef zeigte sich erfreut über das grosse Interesse an seiner Firma und versprach an vier informativen Posten einen breiteren Einblick in sein vielfältiges Unternehmen. Den ersten Posten übernahm Ammann persönlich. Er erklärte innert zehn Minuten das Firmengebiet, die Dienstleistungen und Angebote und nannte eindrückliche Zahlen: «Die Pius Schäfler Gruppe beschäftigt über 160 Mitarbeitende, bildet derzeit 28 Lernende aus und macht einen Jahresumsatz von über 35 Millionen. Dies mit einer Ladenfläche von total 4'000 Quadratmetern und online Shops mit über 50'000 Produkten.» Mit Stolz erzählte Ammann vom neusten Angebot seines Unternehmens: «Mit ‘Simplyfile’ bieten wir einen digitalen Baukasten, den jede Firma individuell nach den eigenen Bedürfnissen bei uns bestellen kann. Gestartet sind wir mit einem Mitarbeiter, nur wenige Monate später sind es bereits zwölf Mitarbeitende.»

Post inside
Patrick Ammann (rechts), Inhaber Pius Schäfler Gruppe, mit Roger Wichser, Vorsitzender der Bankleitung Raiffeisenbank Gossau-Andwil-Niederbüren.


Tanzende Wände im zeitgemässen Büro

Nicht digital, sondern ganz real erfuhren die Gäste beim Posten «Interior Design», wie heutzutage Büroräume eingerichtet werden. Von Dancing Walls, also tanzenden Wänden war die Rede. «Im modernen Büro zählt Flexibilität, und eine Möglichkeit, diese zu gewährleisten, mit verstellbaren Wänden. So können einzelne Arbeitsplätze, Ruhezonen und Sitzungszimmer nach Bedarf gestaltet werden.»

Dass auch im modernen, zeitgemässen Büro noch ausgedruckt und kopiert wird, war den HV-Gästen bekannt. Beim Posten «Print Solutions» hörten sie aber, dass seit 2020 erstmals seit Jahren die Anzahl der Ausdrucke gesunken sei, wenn auch minim.

Wer eine gute Leistung erbringen will, braucht auch eine genussvolle Pause – da waren sich alle einig bei jenem Posten, der einen Einblick ins breite Sortiment der Pius Schäfler AG gab. Und natürlich hörte man da auch von Kopierpapier, doch die Aufmerksamkeit galt der grossen Kaffeemaschine. Wer eine leistungsstarke Maschine bei der Pius Schäfler AG mietet, könne sich mittels Abonnement gleich auch mit allen Zutaten versorgen lassen, hiess es abschliessend. Schluss war dann aber noch lange nicht. Der Abend klang aus bei einem Apéro riche, mit kühlem Bier, Weisswurst – und natürlich dem für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer so wichtigem Netzwerken.

Post inside
Caroline Büchel (links), neue Leiterin Jungunternehmerzentrum Gossau, mit Gabi Widmer von Bodywork by Gabi.

Daniela Huijser, 19.5.22