Rund 120 Aktionärinnen und Aktionäre trafen sich in der Lidl Arena, um sich über das vergangene Geschäftsjahr zu informieren – die 1. Mannschaft war ebenfalls vor Ort. Präsident Maurice Weber berichtete von der sportlich durchzogenen Saison 2021/22. Ohne Abstiegssorgen begann man bereits in diesem Frühjahr mit der sportlichen Vorbereitung auf die laufende Saison 2022/23. «Der diesjährige Verlust von 340‘000 CHF ist auf einen zurückhaltenden Transfersommer zurückzuführen», so Weber. Die fehlenden Transfererlöse seien vom Verwaltungsrat sorgfältig kalkuliert worden – zugunsten des Kontinuitätsgedankens. Auf der Ausgabenseite sei man konstant unterwegs – haushälterisches Wirtschaften ist weiterhin angesagt.

Bewusste finanzielle Einbussen in Kauf genommen

Finanzchef Mischa Sammer präsentierte die detaillierte Jahresrechnung. Auf der Ertragsseite seien die Ticketeinnahmen wieder angestiegen, beim Transferertrag klaffe das grosse Loch. Im Geschäftsjahr 2021/22 wurde einzig Serkan Izmirlioglu zum FC Luzern transferiert. Daneben gab es noch diverse Erträge aus Transfer- und Erfolgsbeteiligungen ehemaliger Wiler Spieler wie zum Beispiel Philipp Köhn, der aktuell sogar im WM Nationalmannschaftskader der Schweiz in Katar figuriert. Da auf der Ausgaben-Seite sehr solide gewirtschaftet wurde, konnte der Schaden in Grenzen gehalten werden. Gleichzeitig zahlten sich die Bestrebungen des FC Wil 1900 als Nachwuchsförderer Nr.1 der Schweiz einmal mehr aus. Bei den sogenannten «Effizienzkriterien» der Swiss Football League durfte der FC Wil 1900 einmal mehr einen Podestplatz sichern.

Positive Entwicklung erwartet

«Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft», so die erfreuliche Nachricht von CEO Benjamin Fust. «Auch die Rechtsfälle der letzten Jahre sind allesamt abgeschlossen.» Man sei zuversichtlich, dass im Bereich der Ticketerlöse und Sponsoring im kommenden Jahr Mehreinnahmen zu verzeichnen seien. Gerade das Cup-Spiel gegen Sion sei sehr lukrativ gewesen. Auch der Erlös aus dem Namingright-Sponsoring wird im kommenden Jahr positiv zu Buche stehen. Benjamin Fust dankte speziell den Sponsoren für die grosse Treue in den letzten Jahren – speziell erwähnenswert sei das Engagement des heimlichen Hauptsponsors, dem Club2000.

Zwei neue Verwaltungsräte

Mit Mike Holenstein und Manuel Domeisen hat die Generalversammlung der FC Wil 1900 AG abschliessend zwei zusätzliche Verwaltungsräte gewählt, Oliver Baumgartner wurde für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. «Die kommenden vielfältigen Herausforderungen, die auf unseren Verein warten, erfordern eine personelle Aufrüstung unseres VRs», so Maurice Weber. Mit Domeisen und Holenstein habe man zwei unternehmerisch handelnde, lokal hervorragend verankerte Personen gefunden, die den FC Wil 1900 auf strategischer Ebene in die Zukunft begleiten werden.