An der Wettkampfsaisoneröffnung der Kunstturner gelang es den Turnern der TZ Fürstenland sich in einer vielversprechenden Form zu präsentieren. In einem familiären Rahmen massen sich die Turner vom Einführungsprogramm bis zum Programm 3 in der Turnfabrik Frauenfeld. Bedeutete es für einige der jüngsten Turner den Einstieg in den Wettkampfalltag, war es für die älteren Ath-leten das sich erneute Stellen der Konkurrenz nach einer langen Wettkampfpause.

Gold für Misha Moser im EP

Schon am kurz davor durchgeführten internen Wettkampf des TZFT in der Sportarena Wil, war zu erkennen, dass der TZ Fürstenland über den einen oder anderen Trumpf in dieser Saison verfügen könnte. Mit zweimal Gold und einmal Silber haben am Thurgauer-Cup schon drei der TZFT-Trümpfe gestochen.

Nicht ganz unerwartet erturnte sich Misha Moser (STV Wil) den Sieg im Einführungsprogramm. Dies mit einem Vorsprung von stolzen vier Punkten. Schon 2018 machte der junge Uzwiler Wir-belwind auf sich aufmerksam, dies nicht zuletzt mit seinem ausserordentlichen Bewegungstalent und seiner schnellen Auffassungsgabe.

Yann Staubli (TV Gossau) turnte einen konstanten Wettkampf, zeigte aber am Sprung Nerven. Mit Platz 7 reichte es am Ende für eine Rangierung unter den Besten 10.

Silber-Podestplatz für Lars Stillhart

Lars Stillhart (STV Wil) musste sich nach einem guten Wettkampf nur vom Thurgauer Max Krüger geschlagen geben und gewann die Silbermedaille. Krüger konnte mit einer besseren Perfor-mance an den Geräten Boden, Pferd und Barren das Programm für sich entscheiden, bleibt aber für die kommenden Wettkämpfe für Stillhart absolut in Reichweite.

Eine gute Leistung zeigten auch weitere P1 Turner. So Gian Brander (TV Schwarzenbach) mit Rang 7 und Lino Bingesser (STV Wil) auf dem 10. Rang. Knapp an der Top Ten vorbei turnten Jamiro Frey (TV Eschlikon) und Moritz Kutsch (STV Wil).

Podestchance verturnt

Unglücklicher verlief der Wettkampf im Programm 2. Zum Greifen nahe war auch da ein Rang auf dem Treppchen. Joël Frauchiger (STV Oberbüren), welcher bis zum 5. Gerät gute Chancen auf einen Podestplatz aufwies, verturnte seine Bodenübung komplett und musste sich am Ende mit dem 5. Rang begnügen. Yannis Blatter (STV Wil) und Janik Hollenstein (TV Zuzwil) folgten auf den Plätzen 6 und 8. 

Linus Eisenring (TV Wängi) präsentiert sich auch in der neuen Saison weiterhin vielversprechend und konnte das Programm 3 mit einem grossen Punktevorsprung für sich entscheiden. Der Kaderturner des RLZ Ostschweiz zeigte die neuen Übungen noch nicht fehlerfrei aber mit Eleganz. Als Zuschauer und Fan fungieren musste leider sein Teamkollege Ruben Haldimann (STV Wil/RLZO), der derzeit verletzungsbedingt ausfällt. Tom Züblin (TV Lütisburg) zeigte am Barren eine gute Übung und klassierte sich am Ende auf dem 5. Rang.

Post inside
EInmal mehr zeigte sich Linus Eisenring mit einer Topleistung.


2. Ostschweizer Cup Wettkampf in Wil

Der nächste anstehende Wettkampf im Rahmen des Ostschweizer Cups findet in Wil statt. Zum 30. Mal wird der Fürstenland Cup vom Trainingszentrum Fürstenland organisiert und durchgeführt. Dies am 6. und 7. April. Man darf gespannt sein, wie viele Karten an der 30 Jährige Jubiläumsausgabe des Fürstenland-Cups stechen.