Es ist die Thurgauer Kantonalbank, TKB, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiert und sich daher entschlossen hat, in jedem der fünf Thurgauer Bezirke einen Fitnesspark zu realisieren. «Hier in Sirnach steht der «Fit 21» wirklich an einem sagenhaft schönen Ort», sagt Regierungspräsidentin Monika Knill eingangs der Eröffnungszeremonie. Nach Weinfelden und Kreuzlingen ist der Hinterthurgauer Fitnesspark der dritte seiner Art, der fertig gestellt und eröffnet wird. Über 80 unterschiedliche Sportübungen, an sieben Cross- und Cardiogeräten, sowie an sechs Geräten für koordinatives Training, sind machbar. «Kraft, Ausdauer und Koordination stehen im Mittelpunkt. Die Geräte sind ausgelegt für Sportler jeden Couloirs und Alters; hauptsache mehr Bewegung, denn das ist gesund und gibt gute Laune», sagt Tobias Hilpert, Mitglied der TKB-Geschäftsleitung. Eine Sitzbank und ein Wasserspender runden das Angebot auf dem 233 Quadratmeter grossen Park ab. Geöffnet wird dieser täglich von 6 Uhr bis 22 Uhr sein. Ob man Gemeindepräsident Kurt Baumann hier in Zukunft antreffen wird, weiss man noch nicht, nach intensiven Gemeinderatssitzungen oder Gemeindeversammlungen, wäre vielleicht eine sportliche Betätigung, zum abreagieren, gar nicht mal so schlecht. «Die Eröffnung ist für mich wie Weihnachten. Ein Glückstag, wenn man ein so wunderbares Geschenk erhalten darf», sagt das Gemeindeoberhaupt.