Die Durststrecke bis zur Baubewilligung für die neue Landi auf Stadtgebiet Bronschhofen ist lang. Bereits im Jahr 2016 wurde über den Kauf des Baulandes «G-Werk» durch den LV-St. Gallen informiert. Einsprachen und Zonenkonformität verzögerten den Planungsablauf.

Standortsuche dauerte noch länger

Schon zum Zeitpunkt des Landkaufs im Oktober 2016 wies Bruno Ackermann vom Geschäftsbereich Landi darauf hin, dass er schon 10 Jahre auf der Suche nach einem passenden Standort war.

Ein Wechsel zu einem grösseren Standort drängte sich schon damals auf, weil die rund 300m2 Ladenfläche in Wil längst nicht mehr ausreichten für die rund 6'000 angebotenen Artikel. In Bronschhofen werden aus den 300 dann 1’000m2 Ladenfläche, was der Übersichtlichkeit für die Kunden dienlicher sein wird. Auch hinsichtlich Parkplätze wird sich in Bronschhofen die Situation deutlich verbessern.

Post inside
Eine Visualisierung des Projektes der Landi Wil. 

Landi Wil wird Mieter

Die LV-St. Gallen erwarb im Jahr 2016 das Bauland des damals geplanten Gewerbeparks «G-Werk». Das nun ausgearbeitete Projekt mit der Integration der Landi Wil sieht auch weitere Mieter vor. Erschlossen wird das «G-Werk» von der Gebenloostrasse her. Die Landi Wil wird ebenso als Mieter auftreten.

Wie Peter Bruhin vom LV St. Gallen gegenüber hallowil.ch informierte, ist der Realisierungszeitpunkt noch von der Vermietungssituation abhängig. Daraus ergebe sich auch erst die zu investierende Summe.

Landi Bronschhofen unter Landi Thur AG

Wie die Landi Wil wird auch die Landi Bronschhofen von der Landi Thur AG in Zuzwil betrieben. Mit rund 1’000m2 Ladenfläche wird die Landi Bronschhofen deutlich kleiner als der Standort Zuzwil gebaut werden.

Wer das angekündigte Bistro betreiben wird, ist nach Bruhin vom LV St. Gallen aktuell noch offen.