Weshalb ist die Erneuerung notwendig und was wird gemacht?
Urs Haaf: Aufgrund des schlechten Zustands der Werkleitungen und der Strasse ist eine Sanierung auf diesem Abschnitt notwendig. Die in der Strasse geführte Wasserleitung ist in letzter Zeit mehrmals geborsten. Zu Beginn werden die bestehenden Werkleitungen für Erdgas und Trinkwasser ersetzt.

Bruno Bulgheroni: Danach wird der Strassenkörper saniert. Denn die Strasse hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Unter anderem werden die Randabschlüsse erneuert. Zudem wird ein lärmarmer Deckbelag eingebaut.

Ist zu befürchten, dass nach dieser Sanierung die geplante Neugestaltung der Wilerstrasse auf diesem Abschnitt nicht mehr ausgeführt wird? 
Bruno Bulgheroni: Da gilt es zunächst festzuhalten, dass die Sanierung dieses Strassenabschnitts die Neugestaltung des Zentrums vom Isnyplatz bis zum Einlenker Landbergstrasse nicht beeinflusst. Die nun stattfindende Sanierung zwischen dem Isnyplatz und der Coop-Tankstelle hat auch keine Auswirkungen auf die spätere Neugestaltung dieses Abschnitts. Die Erneuerungsarbeiten sind vielmehr als Vorleistungen für die spätere Umsetzung des Betriebs- und Gestaltungskonzepts vom Isnyplatz bis zum Scheidwegkreisel zu betrachten.

Welche Auswirkungen haben die Bauarbeiten auf den Flawiler Verkehr?
Bruno Bulgheroni: Es wird über all die Monate zu Verkehrsbehinderungen kommen. Das lässt sich nicht vermeiden. Erfahrungsgemäss werden die Verkehrsbehinderungen zu Beginn grösser sein, da es stets eine gewisse «Angewöhnungszeit» braucht. Wir setzen auf eine Lichtsignalanlage.

Wie erfolgt die Verkehrsführung?
Bruno Bulgheroni: Wir lassen den Verkehr auf der Kantonsstrasse. Die Lichtsignalanlage wird den öffentlichen Verkehr priorisieren. Wir werden den Verkehr stets gut beobachten und falls nötig, immer wieder Optimierungen vornehmen.

Welche Auswirkungen haben die Bauarbeiten für die Anwohner? Sind auch Arbeiten während der Nacht geplant?
Urs Haaf: Die Erneuerung der Werkleitungen hat keine Auswirkungen. Die Versorgung ist stets gewährleistet. Sollte es trotzdem einmal zu einem kurzzeitigen Unterbruch kommen, werden die Betroffenen rechtzeitig darüber informiert.

Bruno Bulgheroni: Während der Sanierung ist die Zufahrt zu den Liegenschaften nicht immer möglich. In solchen Fällen werden wir Lösungen direkt mit den betroffenen Anstössern besprechen. In der Nacht wird nicht gearbeitet. (rkf)