Darauf haben die Sammelkarten-Liebhaber gewartet. Am kommenden Samstag und Sonntag frönen sie nämlich wieder ihrem grössten Hobby; dem Sammeln ihrer Lieblingskarten. Aber nicht nur sie werden nach zweijährigem Unterbruch, an der 29. Auflage des Wiler Spielfestes, auf ihre Kosten kommen, zu gross und vielfältig wird das Angebot einmal mehr sein. «Yu-Gi-Oh und Pokémon sind wieder mit Turnieren und Kennenlernspielen vertreten. Die Speed-Cuber sind wohl mit dabei, aber dieses Jahr ohne ein Turnier durchzuführen, und die unzähligen Brettspiele lassen das Spielerherz sowieso wieder höherschlagen», sagt Olaf Sommer, Präsident des Spieleclub Wil im Vorfeld. Der digitale Wandel hat im Bereich der Spiele noch nicht überhandgenommen, dessen sind sich die Organisatoren einig. «Aber klar, es gibt immer mehr Hybridspiele, also solche, die mit der Installation eines Apps gespielt werden. Doch die analogen Brettspiele werden ganz bestimmt nicht aussterben», sagt Stefan Keller, Webmaster des hiesigen Spieleclubs. Am Spielfest geht es sowieso in erster Linie darum, zusammen zu kommen und miteinander zu spielen. «Der soziale Kontakt, der Austausch untereinander und zusammen spannendes und abwechslungsreiches zu erleben, stehen im Fokus unserer zwei Tage voller Spielspass», so Keller. Nach zwei Jahren Unterbruch ist die Hoffnung gross, dass das diesjährige Spielfest ein ganz besonderes werden wird. Dafür stehen nebst dem Spieleclub auch die Ludothek Wil und Spiel Energie mit tadelloser Organisation gerade.

Puzzle-Olympiade für gross und klein

Monika Fontanesi, Vertreterin der Ludothek Will, betont, dass sich auch die Kaffee- und Imbisstube sehen lassen kann. «Die Frauen der Ludothek bieten nebst Sandwiches und Hot-Dogs erneut Kaffee und viel Kuchen an und das zu familienfreundlichen Preisen», sagt sie. Familien und Einzelpersonen jeden Alters werden sich mit Vorliebe wieder im Alleesaal treffen. «Teilnehmer aller Alterskategorien können sich hierbei an der Puzzle-Olympiade messen. Nicht selten kommt es vor, dass vierjährige Enkel gegen ihre Grosseltern antreten. Für die Kategoriensieger gibt es schöne Preise zu gewinnen», sagt Fontanesi. Preise gibt es ferner noch viel mehr abzustauben. Etwa beim Escape Trail, einem Sammeln von Informationen, welche im ganzen Stadtsaal verteilt sind. Die japanische Kultur kommt ebenso nicht zu kurz, namentlich heisst das, Origami und Go warten auf die Besucher.

Noch weitere coole Preise verspricht Spiel Energie. Nebst der Energie Trophy betreibt Spiel Energie den mobilen Pumptrack, einen E-Kickboard Parcours, ein Mini Solarrennen, oder ein virtuelles Reisen um die ganze Welt. Der Hauptpreis verblüfft, denn, wer mindestens fünf von sieben Energiestationen bespielt hat, kommt in die Auslosung zum Gewinn eines E-Rollers im Wert von 4000 Franken.

Hinweis:

Das 29. Wiler Spielfest findet am kommenden Samstag 2. (13:00 Uhr – 01:00 Uhr) und am Sonntag 3. April (9:00 Uhr – 17:00 Uhr) statt.

Informationen unter: www.spielfest-wil.ch