Ein 57-jähiger Mann war mit seinem Lastwagen mit Anhänger in Richtung Zürich unterwegs, als er kurz nach der Raststätte Thurau rechts von der Fahrbahn abgekommen ist. Der Lastwagen räumte dabei mehrere Meter Leitplanke ab und kippte letztlich auf die Seite. Der Anhänger blieb stehen. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dürften mehrere Stunden dauern. Die Unfallstelle kann auf dem Überholstreifen passiert werden. Dies teilte die Kantonspolizei St. Gallen am späten Donnerstagnachmittag mit. Nach 18 Uhr war der Stau zehn Kilometer lang und der Zeitverlust betrug fast eine Stunde.

Es ist in dieser Woche bereits das zweite Mal, dass ein Unfall auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Zürich im Feierabendverkehr für beträchtliche Behinderungen sorgt. Am Dienstagabend war es bei der Autobahneinfahrt Oberbüren zu einem Zwischenfall mit drei beteiligten Autos gekommen. Drei Personen wurden verletzt ins Spital gebracht. So hat Hallowil.ch am Dienstag darüber berichtet.

Unfall auch in Rickenbach

Ein verletzter Motorradlenker war am Donnerstagmittag um 13.15 Uhr auf der Rickenbacher Mattstrasse zu beklagen. Der 18-Jährge war in Richtung Sonnmattstrasse unterwegs. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau stützte er aus noch ungeklärten Gründen in einer Rechtskurve und kam zu Fall. Beim Sturz zog er sich leichte Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von mehreren hundert Franken. (kapo/sdu)