Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen stellt die Strafuntersuchung im Zusammenhang mit dem Leichenfund in Schönholzerswilen vom 8. März 2020 ein. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Thurgau am Montagnachmittag mit. Die «nach dem Ausschlussprinzip geführten, umfangreichen Untersuchungen» der Kantonspolizei Thurgau wie auch der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hätten letzten Endes keine konkreten Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder ein Drittverschulden gebracht, heisst es in der Mitteilung. Die Strafuntersuchung werde deshalb eingestellt.

______________________________________________________________________________

Leichenfund in Schönholzerswilen: Tatort nur 500 Meter vom Elternhaus (10.3.)

Jetzt weiss die Kantonspolizei Thurgau mehr: Der 19-jährige Schweizer, der am Sonntag kurz nach 23 Uhr durch Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau tot in einem Waldstück bei Schönholzerswilen aufgefunden, ist infolge einer Stichverletzung gestorben. Das hat die von der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen in Auftrag gegebene Obduktion ergeben, wie die Kapo in einer Medienmitteilung informiert.

Eine Schönholzerswilerin erzählt gegenüber dem «Tagblatt», dass man im Dorf weiss, um welche Person es sich beim Toten handelt. Das Opfer habe eine Lehre als Landwirt absolviert. Der Tatort sei nur rund 500 Meter von seinem Elternhaus entfernt. Im besagten Artikel beschreibt die Einwohnerin auch die Stimmung im Dorf: «Im Volg sagt man sich nicht einmal mehr Grüezi. Die Stimmung ist gedrückt. Wir alle sind geschockt.» Der Schock sitzt wahrscheinlich auch so tief, weil der 19-Jährige laut der Einwohnerin nie negativ aufgefallen ist. 

 Zum aktuellen Zeitpunkt kann die Kapo aber keine weiteren Angaben zu den Ermittlungen machen: «Die genauen Umstände sind weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch die Kriminalpolizei der Kantonspolizei Thurgau und der Staatsanwaltschaft», heisst es in der Mitteilung weiter. Gegenüber «20 Minuten» meinte Kapo-Mediensprecher Matthias Graf: «Es haben sich mehrere Personen gemeldet. Nun werden ihre Aussagen ausgewertet.» Im gleichen Artikel sagt Graf, dass eine Stichwaffe vor Ort sichergestellt wurde. Die Spurensicherung prüfe die Waffe nun auf Fingerabdrücke. (kapo/red)

Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau unter der Nummer 058 345 22 22 zu melden.

____________________________________________________________________________________________________________

Mann in einem Waldstück tot aufgefunden (09.03.):

Kurz nach 23 Uhr fanden Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau im Waldstück «Betteholz» die Leiche eines Mannes, der am Nachmittag als vermisst gemeldet worden war. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 19-jährigen Schweizer aus dem Kanton Thurgau. Die Todesursache wird durch das Institut für Rechtsmedizin abgeklärt.

Die Kriminalpolizei der Kantonspolizei Thurgau hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf

Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau unter 058 345 22 22 zu melden. (kapo)