Der 40. Geburtstag der Lenggenwiler Fasnacht übertraf am sonntäglichen Umzug wohl alle Rekorde der letzten Jahre. Neben den 69 Sujets und 25 Guggenmusiken dürfte die Besucherzahl in diesem Jahr wohl der 20'000-Marke nahe sein. Neben traditionellen bereits langjährigen Gruppen, konnten eine grosse Zahl Neuerscheinungen ausgemacht werden. Die diesjährige Jubiläumsfasnacht Lenggenwil stand unter dem Motto „40 Jahre – 40 Mottos“. So kamen auch am grossen Umzug vom Sonntag mehrere Mottos vergangener Jahre zum Zug. Das Fasnachtskomitee Lenggenwil unter der Leitung von Severin Löhrer zeigt sich denn auch dankbar, alljährlich auf einen verlässlichen Grundstock zählen zu dürfen. Die Mehrjährigen sind keineswegs Kopien vom Vorjahr, sondern immer mit neuen Ideen bestückt. Dass die Lenggenwiler die Erwartungen des Publikums in hohem Masse erfüllen kann, bestätigte sich an der grossen Zahl Zuschauer.

Aus der Jungwacht heraus geboren
Die Lenggenwiler Fasnacht ist wie Vieles andere auch, von der Jungwacht ins Leben gerufen worden. Mit der Gründung der Jungwacht im 1978 folgte im gleichen Jahr der erstmalige Auftritt der Dorffasnacht. Der erste Umzug fand allerdings erst im 1979 statt, damals mit wenigen drei Sujets und schönen „Lärvli“.

Das Fasnachtskomitee, im 1990 gegründet, sorgte für den ständigen Ausbau der Lenggenwiler Fasnacht. Unterdessen darf sich die Lenggenwiler Fasnacht zu den grössten Anlässen der Ostschweiz zählen. Drei närrische Tage bilden die Lenggenwiler Fasnacht, beginnend mit dem Clownball am Freitag, gefolgt vom Lenggiball am Samstag. Den Abschluss macht der Umzug am Sonntag. Auch am diesjährigen Umzug dürften es rund 2'500 Personen unter den Umzugsgruppen gewesen sein.

Begeistertes Publikum am Umzug
Der Publikumsaufmarsch zum grossen Umzug am Sonntag übertraf wohl alle Rekorde. Per Lautsprecher wurde das Publikum aufgefordert, näher zusammen zu rücken. Auch nach dem Start des Umzuges pilgerten noch Publikumsströme aus allen Richtungen in Richtung Umzugsroute.

Gewohnt zeigte sich der Start des Umzuges mit einer Trychlergruppe, in diesem Jahr mit dem Trychlerclub Nössler-Jäger aus Abtwil. Jubilierend folgte der Wagen der Fasnachtsgesellschaft Lenggenwil, voraus grüsste das Lenggenwiler Maskottchen. Guggenmusiken in attraktiver Aufmachung und als Stimmungsmacher folgten am laufenden Band. Fehlte für einmal das Wiler Prinzenpaar, zeigte sich dafür die Wiler Tüüfelsgilde mit einer grossen Zahl Tüüfel.

Die Hülsenerbuebe Dietschwil wagten sich nach Kritik letzter Auftritte wieder an einen Umzug. Allerdings waren die rassistischen Sätze demontiert und durch dezidierte Formulierungen ersetzt. Nicht fehlen durfte der grosse Wagen der Jungwacht Lenggenwil. Sie hatte ja guten Grund, das Jubiläum mit einem treffenden Auftritt zu feiern. Der Umzug schloss mit dem Auftritt der Werkgruppe Flawil unter dem Motto „Schneewittli und die 7 Zwerge“.

In der Mehrzweckhalle konnte anschliessend die diesjährige Jubiläumsfasnacht ausklingen.