Viele Kerzenlichter erleuchteten den Rebberg St. Michael und den Pfarrgarten in Niederbüren. Obwohl der Schnee weiterhin auf sich warten lässt, waren es nicht Wärmelampen, welche den Weinberg vor Nachfrost schützen mussten. Immerhin ist es ja erst Januar.

Vielmehr hatten die Weinfreunde Niederbüren zur Liechtlinacht eingeladen. Die Teilnehmer genossen die spezielle Stimmung der langen und für einmal hellen Winternacht und lauschten bei Glühwein und Punsch den Klängen der Bläsergruppe aus Niederbüren. Marroni und das vorgetragene Rebberglied rundeten den geselligen Anlass ab. (pd/red)