Die IG-SportSirnach teilt die Meinung der Planungskommission, die bestehende Kubatur zu erhalten, sofern sie dem Neubauprojekt «Sporthalle» aus Platzgründen nicht in die Quere kommt. Zurzeit ist eine energetische Sanierung dieser Turnhalle in Prüfung.

Die IG-SportSirnach hat sich an einem ganztägigen Workshop zum Thema «Sportinfrastruktur 2030» intensiv auseinandergesetzt und die weitere Nutzung der Turnhalle Birkenweg diskutiert. Sie will dieses Gebäude ebenfalls erhalten, jedoch nicht mehr ausschliesslich für sportliche Zwecke verwenden. Dies im Wissen, dass die vorhandene Bausubstanz für andere, ebenfalls dringliche Bedürfnisse der Gemeinde Sirnach genutzt werden könnte. So haben vor allem die Kulturvereine zunehmend Mühe geeignete Probelokalitäten zu finden und die Gemeinde hat dringenden Raumbedarf für Angebote der Randzeitenbetreuung und das Angebot einer Kindertagesstätte tut in Sirnach ebenfalls Not.

Eine von der IG-SportSirnach in Auftrag gegebene Nutzungsstudie für das Gebäude der jetzigen Turnhalle Birkenweg kommt zum Schluss, dass eine Umnutzung im vorgenannten Sinn möglich uns sinnvoll ist. Die dazugehörige Kostenanalyse zeigt auf, dass die Umnutzung finanziell tragbar wäre.

Auf Einladung der IG-SportSirnach haben sich Vertreter der Politischen Parteien sowie der Sirnacher Kulturvereine zu einer Informationsveranstaltung getroffen. Den Parteien- und Vereinsvertretern sind die Anliegen der IG-SportSirnach im Detail aufgezeigt worden. In einer regen Diskussion wurden die Projektideen grossmehrheitlich befürwortet. Die wertvollen Hinweise, vor allem aus den Reihen der Parteien sind in das Projekt eingeflossen und der Planungskommission als konkretisierte Vorschläge eingereicht worden.