Kinder und Erwachsene konnten von 8 bis 13 Uhr nach Herzenslust Spiele ausprobieren. Rund 2200 von ihnen stehen und hängen in den Regalen den Räumen der ehemaligen Post in der Wiler Altstadt zur Ausleihe bereit. Rund 4500 Mal pro Jahr werden Spielsachen sowie Lern-, Wissens- und Geschicklichkeitsspiele gegen ein geringes Entgelt abgeholt. Ein Monat beträgt die reguläre Ausleihfrist, mit der Option für Verlängerung.

16 Frauen kümmern sich im ehrenamtlichen Einsatz um die Wünsch der kleinen «Kunden» der Ludothek.

Besondere Attraktion am Tag der offenen Tür waren Spiele wie vor 40 Jahren mit bewährten Klassikern wie etwa Monopoly, Scrabble und Mastermind.