Die Broschüre «Lustig. Lästig. Stopp!» der Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Familienfragen des Kantons Thurgau solle dabei helfen, die Grenzen zwischen lustig und lästig zu erkennen und aufzeigen, was Betroffene tun können. So schreibt es der Kanton Thurgau in einer Medienmitteilung am Donnerstag.

Darin würden unter anderem Fragen behandelt wie: «Was gilt noch als Flirt, wo beginnt Belästigung und wo finden Jugendliche vertrauliche Hilfe?» Die Broschüre richte sich vor allem an junge Menschen, welche darin Tipps, Links und Adressen von Fachstellen finden würden.

Istanbul-Konvention

Der Kanton Thurgau unterstütze damit die Umsetzung der «Istanbul-Konvention», die sich die Verhinderung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen zum Ziel gesetzt hat. Eckpfeiler der Konvetion seien die Bereiche «Gewaltprävention, Opferschutz, Strafverfolgung sowie ein umfassendes und koordiniertes Vorgehen», wie das eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann erklärt.

Die Thurgauer Broschüre eigne sich für Jugendliche ab der Oberstufe und könne von Schulen, aber auch von «den ausserschulischen Akteuren der offenen, verbandlichen und kirchlichen Kinder- und Jugendförderung sowie von Freizeitvereinen genutzt werden» wie es in der Medienmitteilung des Kantons weiter heisst.

Post inside
Downloads unter www.kjf.tg.ch > Kinder- und Jugendförderung > Publikationen und Downloads