Seit 2013 bietet die Geschäftsstelle Schwarzenbach der Raiffeisenbank Regio Uzwil Kunstschaffenden Gelegenheit, ihre Werke in der Schalterhalle zu präsentieren. In die neue Saison wird mit Landschaftsbildern der Fotografin Cordula Schnyder aus Bronschhofen gestartet. Monika Horlacher, Leiterin der Geschäftsstelle Schwarzenbach, führte in das Schaffen der Fotografin mit einem Zitat ein. «Ich habe Heimweh nach einem Ort, von dem ich nicht einmal weiss, ob er existiert. Ein Ort, wo mein Herz erfüllt, mein Körper geliebt und meine Seele verstanden wird.» Dieser Ort sei für Cordula Schnyder der Norden, für die aktuelle Ausstellung Island.

Post inside
Monika Horlacher, Leiterin der Geschäftsstelle Schwarzenbach der Raiffeisenbank Regio Uzwil, mit der Fotografin Cordula Schnyder aus Bronschhofen.


Experimente mit dem Licht

Cordula Schnyder knüpfte an die Ausführungen von Monika Horlacher an. Zum Norden, zu Island, fühle sie sich magisch hingezogen. Sie liebe die rauen, menschenleeren Landschaften, das Klima mit tiefen Temperaturen und das Licht des Nordens. Wenn sie mit dem Rucksack und ihrer Fotoausrüstung unterwegs sei, verharre sie oft stundenlang an mystischen Orten. Ihre Fotos seien Experimente, ganz selten Schnappschüsse. Sie entstünden nicht als Reiseerinnerungen. Oft fotografiere sie zwischen Mitternacht und zwei Uhr morgens, weil es dann besonders gute Lichtverhältnisse gebe.


Ausstellung als Premiere

Auf eine Laudatio verzichtete Cordula Schnyder. An ihrer ersten Ausstellung – darum handelt es sich – finde sie eine «Lobrede» noch fehl am Platz. Bilder, die bisher zu Hause in der Stube hingen, hätten es in die Bank geschafft, und sie sehe den Reaktionen gespannt entgegen. Anstelle einer Laudatio machte die Fotografin einige Angaben zu ihrem Schaffen und zu einzelnen Fotografien. Sie habe bisher nur aus Freude und Leidenschaft und ohne künstlerische Ambition oder kommerzielle Absicht fotografiert. Für sie bedeute es ein Hochgefühl, an einem isländischen Strand zu sitzen, umgeben nur von Wind und Wetter. Bei den Aufnahmen erlebe sie zu Hause oft Überraschungen. Was vor Ort als Highlight erschien, erfülle die Erwartung nicht immer. Unscheinbares erweise sich dagegen hie und da als Glanzlicht.

Post inside
Das einzige Bild aus Lappland: Blaue Stunde in Kittilä.


Neuen Drucker angeschafft

Ein Ereignis im vergangenen Jahr habe sie einen entscheidenden Schritt weitergebracht, stellte Cordula Schnyder fest. Sie habe einen Kurs zum Drucken besucht. Dabei habe sie gelernt, Bilder fachkundig zu bearbeiten, damit die volle Tiefe der Bilder zur Geltung komme. Entscheidend sei aber auch die Wahl des Papiers. Sie drucke die Bilder nun auf einem reinen Baumwollpapier und erreiche damit die gewünschte Wirkung, die sich mit dem Druck auf üblichem Fotopapier nicht vergleichen lasse.

Post inside
Zum «magischen Norden» gibt es auch ein Fotobuch.


Neue Reise geplant

So gedruckt, hätten ihr die Bilder Freude gemacht. Was zur Folge gehabt habe, dass sie sich gestapelt hätten. Deshalb sei die Anfrage, sie an einer Ausstellung zu zeigen, willkommen gewesen. Elf davon sind nun zwei Monate lang in der Schalterhalle der Raiffeisenbank Schwarzenbach zu sehen. Die Fotos können, mit oder ohne Rahmen, auch erworben werden. Es werden auch Fotokarten, einzeln oder in Serien, angeboten. In Vorbereitung ist auch ein Fotokalender 2020. Cordula Schnyder wird auch in diesem Jahr nach Island reisen.