Während eines Aufenthaltes im Bündnerland stach mir eine einfache aber effiziente und gute Idee oberhalb von Arosa auf und ich fragte mich, weshalb man in Wil noch nicht auf dieselbe gekommen ist.

Als Grosspapi komme ich gerne in den Genuss am Enkelkinder-Hütetag mit dem Lusmeitli und den beiden Lausbuben nach draussen zu gehen. Ob sie nach dem Grosspapi, dem Grosi oder Mami und Papi kommen sei hier nicht verraten. Na ja, man will ja auch ein gutes Beispiel für den Naturbezug und dem Spielen im Freien geben.

Ein beliebter Zielort, je nach Wetter, ist der schöne Wiler Piratenspielplatz auf dem Bergholz oder der etwas kleinere aber ebenfalls schöne Platz bei der Oberen Mühle. Auch wenn man in diesem Jahr die heissen und sonnigen Tage fast an einer Hand abzählen konnte, ist es bei gleissender Sonne auf dem Piratenspielplatzt nicht nur für die Kinder eine Qual, sondern auch für die Begleitpersonen. Kein Schatten, kein Dach, einfach die gleissende Sonne. Habe meist sehr wenige bis keine Personen auf dem Piratenspielplatz gesehen, wenn es dann mal so richtig Sommer war.

Arosa machts vor

Die Lösung habe ich oberhalb von Arosa entdeckt. Mit sehr praktischen, stabilen und einfach zu montierenden Sonnen-Segeln über der Anlage. Sie schützen auch vor Nieselregen als gäbiger Regenschirm. Würde doch auch zum mit viel Lob ausgezeichneten Piratenspielplatz in Wil ganz gut passen, den Spielplatz zusätzlich aufwerten und den Aufenthalt noch angenehmer gestalten.

Post inside
Schutz-Segel; kann als Sonnen- und Regen-Schutz benützt werden.

Ein Lob an dieser Stelle an die Mitarbeitenden der Stadt und den Gemeinden, welche täglich versuchen den unnötigen Dreck auf den Spielplätzen wegzuräumen. Wenn man sieht, dass sogar Eltern, welche eigentlich als Vorbilder handeln sollten, nebst den nächtlich schon deponierten Zigarettenstummeln und leeren Bierflaschen, auch noch zusätzlich Unrat hinterlassen, ist das eher ein schlechtes Vorbild.

Na ja, wenn man beim Hütedienst mehr auf das Handy schaut als auf die zu behütenden Kinder vergisst man schnell mal die Kinderstube, durch welche wohl nach wie vor (zu-)viele gerast sind. So quasi die Kinderstuben-Poser, um dem Jargon der heutigen Zeit gerecht zu werden