Eine 46-jährige Frau meldete in der Nacht zum Samstag um 1.20 Uhr der Kantonalen Notrufzentrale, dass es in ihrer Wohnung an der Rosenstrasse gebrannt habe, ihr Partner sei schwer verletzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau und der Feuerwehr Eschlikon war die Wohnung voller Rauch, ein Mottbrand im Hobbyraum wurde durch die Feuerwehr erstickt. Der 41-jährige Mann zog sich schwere Brandverletzungen zu, er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt und Rettungsdienst von der Rega in eine Spezialklinik geflogen, die Frau wurde vom Rettungsdienst mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Brandursache ist noch unklar. Der Brandermittlungsdienst sowie der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau sicherten die Spuren und haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Es war der zweite nächtliche Brand im Hinterthurgau binnen acht Tagen. Vergangene Woche schlugen die Flammen aus einem Doppeleinfamilienhaus in Bichelsee. Mehrere Feuerwehren standen damals mit 100 Einsatzkräften im Einsatz. Verletzte gab es keine. (kapo/red)

So hat hallowil.ch vergangene Woche über den Brand in Bichelsee berichtet