Seit über 60 Jahren versorgt die imposante Wasseraufbereitungsanlage auf dem Sipplinger Berg fünf Millionen Menschen in Baden-Württemberg, darunter auch die Stadt Stuttgart, mit Trinkwasser aus dem Bodensee. Die Bodensee-Wasserversorgung entnimmt dem Überlinger See jährlich etwa 130 Millionen Kubikmeter Wasser, das aus einer Tiefe von 60 Metern mit einer konstanten Temperatur von fünf Grad ins 310 Meter höhere gelegene Wasserwerk gepumpt wird. Dort wird das Wasser in mehreren Schritten gereinigt und über ein Leitungsnetz mit einer Länge von 1‘700 km zu den Verbrauchern in 320 Städten und Gemeinden gepumpt. 3‘300 Liter Trinkwasser von bester Qualität pro Sekunde fliessen seit 1958 bis zu 230 km nordwärts durch die Schwäbische Alb.

Seit 1750 erhebt sich über dem Überlinger See die Basilika Birnau, die zu den wertvollsten Barockbauten im Bodenseeraum zählt. Die Wallfahrtskirche zeichnet sich durch eine reiche barocke Ausstattung mit Fresken, Stuckaturen und nicht weniger als sieben an den Petersdom in Rom erinnernden Altären aus.

Nach dem Besichtigungsprogramm blieb vor der Rückfahrt nach Wil in Meersburg noch Zeit für einen Bummel durch die historische Kleinstadt am Bodensee-Ufer mit unzähligen Restaurants sowie zur Pflege der Kameradschaft. Freddy Kugler