Im Rahmen der Perron- und Gleisanpassungen am Bahnhof Wil wurde auch die Bahnhofsunterführung Ost dauerhaft für den Veloverkehr gesperrt. Velos müssen neu über die Hubstrasse fahren, wie die Stadt im November informierte. Dafür sei die Strassenoberfläche «farblich neu gestaltet» worden. hallowil.ch hat vor Ort Augenschein genommen und hat graue Markierungen entdeckt. Ab Montag, 29.11.21, kann es an der Unterführung Hubstrasse zudem zu Behinderungen kommen, da Vorarbeiten für den Ersatz einer Brückenplatte dann beginnen.

Lesermeinungen

hallowil.ch-Leser Alois Steinmann aus Wilen schreibt:

«Ich hoffe, die grauen Markierungen bewirken etwas. Leider bin ich noch nicht mit dem Velo durchgefahren.

Weil nach der Unterführung Richtung Kreisel ist es nach dem Fussgängerstreifen in der leichten Rechtskurve meistens sehr eng geworden, weil die Autofahrer den Radstreifen nicht beachten. Bei Stau kann man mit dem Velo kaum an den Autos vorbei fahren - meistens muss man sogar absteigen! Oder bei der Fahrt habe ich auch schon mit dem Arm eine Autotüre touchiert.»

A. Steinmann, Wilen 
Eingang: 24.11.21, 18.42 Uhr

___________________________________________________________________________________

hallowil.ch-Leser Marco Senn sagt zu den Streifen:

«Guten Tag

Ich sehe jetzt schon die Meldung im Winter, dass es die Velofahrer bei Schnee auf dem grauen Streifen hingelegt hat, der bestimmt rutschiger ist, als die normale Spur. Bei viel Verkehr kann da eh nicht schnell gefahren werden.»

Marco Senn
Eingang: 22.11.21, 20.46 Uhr

___________________________________________________________________________________

Auch hallowil.ch-Leser Rolf Gähwiler sagt in seiner Nachricht vom Montagnachmittag: «Welcher Kindergarten von Wil hat das erfunden? Es braucht eine Sicherheitslinie in der Mitte und für Velofahrer eine Spur von 1, 2 Metern.»

Post inside

Rolf Gähwiler, Pensionär
Eingang: 22.11.21, 13.59 Uhr

___________________________________________________________________________________

So hat hallowil.ch die Nachricht der Stadt vermeldet (22.11.21)

Mit der farblichen Gestaltung der Strassenoberfläche sei die Verkehrssituation in der Unterführung Hubstrasse verbessert worden, teilt die Stadt in einer Medieninformation am Montagvormittag mit. Dies sei wegen der Bauarbeiten der SBB und der Sperrung der Personenunterführung Ost für Velofahrende nötig geworden. 

Um für Velofahrende die Verkehrssituation im Bereich der Unterführung zu verbessern, sei die Strassenoberfläche farblich neu gestaltet worden, heisst es in der Information der Stadt weiter. Die optische Verschmälerung der Fahrbahnen habe zum Ziel, den Verkehr mittig zu führen sowie «das Miteinander des motorisierten und des Veloverkehrs zu optimieren und die gefahrenen Geschwindigkeiten zu senken».

Sowohl der motorisierte als auch der Veloverkehr sollten möglichst in den nicht markierten Fahrbahn-Bereichen fahren. Die markierten Flächen dürften befahren werden, würden aber keine separaten Veloverkehrsflächen oder Ähnliches darstellen. Und weiter: «Für ein respektvolles und sicheres Miteinander soll im Bereich der Unterführung möglichst auf Überholmanöver verzichtet werden.»

hallowil.ch hat sich umgesehen und festgestellt: Wer Buntes erwartet hat, wird enttäuscht. In der Unterführung Hubstrasse wurden zwar tatsächlich Markierungen angebracht, allerdings sind sie grau und könnten auch übersehen werden.


Ihre Meinung ist gefragt

Was sagen Sie zur «farblichen Gestaltung» in der Unterführung Hubstrasse? Können die grauen Streifen wirklich zu mehr Sicherheit beitragen? Füllen Sie die Umfrage aus, senden Sie uns Ihre Bilder und melden Sie sich überhaupt bei uns. Sie erreichen uns auf den gewohnten Kanälen: per Mail an die Redaktion, via Whatsapp 078 602 74 02 oder über unsere Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram.