Im Mai 2018 wurden die Fahrplanentwürfe für SBB und Bus publiziert. Sie setzen in verbindlichere Form um, was lange nur als Konzept bekannt war. Und Uzwil kann mit den Entwürfen über weite Strecken zufrieden sein.

Mehr Zug
Uzwil erhält mit dem IC5 Lausanne-St. Gallen und dem IR 13 Basel-Chur halbstündliche Fernverkehrsverbindungen über den Flughafen. Die S1 Wil-St. Gallen macht in Kombination mit dem Fernverkehr einen 10-, beziehungsweise 20-Minuten Takt. Insgesamt eine deutliche Verbesserung des Zugsangebotes.

Mehr Bus
Der Uzwiler Ortsbus – eine Erfolgsgeschichte – wird aufgehoben. Und gleichzeitig ersetzt, weil Buslinien verlängert werden. Im Detail: Die Buslinie 741 führt neu von Flawil via Oberuzwil zum Gaswerk in Niederuzwil. Die Linie 726 von Wil via Zuzwil, Henau und Niederuzwil wird bis in den Waldhof verlängert. Auf diese Weise wird das bisherige Angebot des Ortsbusses bis Mitternacht ausgedehnt und fährt auch am Wochenende.

Anpassungen der Linienführung
Die Buslinie 726 führt ab Dezember nicht mehr via Marienfried über die Bahnhof-

strasse zum Bahnhof, sondern via Flawilerstrasse-Gupfenstrasse-Lindenstrasse-Bahnhofstrasse zum Bahnhof und dann via Friedbergstrasse in den Waldhof. Die Linie 729 wird neu nicht mehr über das untere Teilstück der Schulhausstrasse, sondern über das Industriegebiet Looäcker in Henau geführt und hält neu bei Bedarf zusätzlich bei der alten Post in Henau.

Wehrmutstropfen
Mit der Ablösung des Ortsbusses verbunden ist eine schlechtere Bedienung der Haltestellen Gaswerk und Marktstrasse. Von dort gibt es künftig keine guten Anschlüsse mehr am Bahnhof. Kundinnen und Kunden müssen die Haltestellen Marienfried, Augarten oder Wespiwiese nutzen, wenn sie Zugsanschlüsse brauchen. Das bedeutet für diese Quartiere einen Umweg von wenigen hundert Metern. Das lässt sich wegen der vielen gegenseitigen Abhängigkeiten leider nicht besser lösen. Ärgerlich ist auch, dass die Bushaltestelle an der Schulhausstrasse in Henau noch nicht realisiert werden konnte. Zwar hat das Baudepartement einen Rekurs, welcher die Haltestelle verhindert, abgewiesen. Ein schneller Erfolg ist trotzdem nicht in Sicht. Das Verfahren ist nun beim Verwaltungsgericht. Und das kann dauern, so die Erfahrung.

Bahnhof Henau-Algetshausen
Kein Thema in den Fahrplanentwürfen ist der Bahnhof Henau-Algetshausen. Seine versprochene Wiedereröffnung ist auf den Fahrplanwechsel im Dezember nicht vorgesehen. In seiner Stellungnahme zum Fahrplanentwurf hat der Uzwiler Gemeinderat die Regio Wil deshalb gebeten, den Bahnhalt zum Thema zu machen. Und die Regierung auf den Fahrplan 2020 / 21 daran zu erinnern, dass sie als Bestellerin der S-Bahn Einfluss nehmen kann. Und der Gemeinderat hat gefordert, entsprechende Prozesse unverzüglich zu starten, wenn es im Hinblick auf die Wiedereröffnung bauliche Massnahmen – etwa in die Behindertengängigkeit – braucht. Um die Zeit zu nutzen. Die Region Wil hat diesen Ball – und damit das Anliegen der Gemeinde Uzwil – aufgenommen. Die Wiedereröffnung des Bahnhofs ist für die Gemeinde auch aus raumplanerischen Überlegungen wichtig. Die Gemeinde kann in den nächsten Jahren noch über 20 Hektaren Bauland einzonen, um die kantonalen Wachstumsziele zu erreichen.

Ein funktionierender Bahnhof Henau-Algetshausen hilft der Gemeinde, die kantonalen Wachstumsziele erfüllen zu können. Und mehr Optionen bei der Anordnung künftiger Wachstumsgebiete mit gutem Anschluss an den öffentlichen Verkehr zu haben.

______________________________________________________________________________

WEITERE THEMEN

Art Safiental, die Zweite

Viele Uzwilerinnen und Uzwiler fühlen sich verbunden mit Tenna und dem Safiental. Das Bergtal macht mit seiner zweiten Freiluftausstellung «Art Safiental» auf sich aufmerksam.

Die Art Safiental 2016 war bei der Talbevölkerung, bei Besuchern, der nationalen Kunstszene und den Medien ein grosser Erfolg: Das Bild des Null Stern Hotels ging um die Welt. Viele SafierInnen sprechen noch heute von der Wäscheleine zwischen den zwei Brücken im Versamer Tobel oder dem Stammtisch auf dem Tenner Chrüz. Daran will nun die Art Safiental 2018 anknüpfen. Eine gute Gelegenheit, in die wunderbare Bergwelt des Safientals einzutauchen.

Post inside
Viele Uzwilerinnen und Uzwiler fühlen sich verbunden mit Tenna und dem Safiental. 

2018: Das Programm
Am 7. / 8. Juli ist Vernissage der zweiten internationalen Land Art-Ausstellung Art Safiental mit dem Titel «Horizontal-Vertikal». Im gesamten Tal verteilt – von Versam über Tenna, Safien Platz bis nach Turrahus und Wanna – werden den ganzen Sommer und Herbst über 14 Werke zeitgenössischer Land Art (Landschaftskunst) kostenlos zu erwandern und erleben sein. Im Vorfeld der Outdoor-Biennale bringt die Sommerakademie Alps Art Academy (28.6. - 7.7.) 35 Kunststudierende aus 20 Ländern ins Safiental, wo sie ihre eigenen Werke und Aktionen beisteuern. Ein am 30. Juni / 1. Juli in Tenna stattfindendes öffentliches Symposium beleuchtet Land Art in einem internationalen Kontext, und per Ende der Ausstellung ist eine kleine Publikation zum Thema und allen Werken von 2018 angekündigt. Unter www.artsafiental.ch finden Sie weitere Infos dazu.

***

Vorgestellt
Shozindo hat grundsätzlich die Gesundheit zum Ziel. Wir achten deshalb bei der Grundschule wie auch bei den Partnerübungen auf eine achsengerechte und gelenkschonende Ausführung. Als friedfertige Kampfkunst verzichten wir weitestgehend auf Techniken mit geschlossener Faust. Die meisten Bewegungen und Stellungen entstammen dem Karate, einige aus dem Judo und Aikido. Aufgrund unseres konstruktiven Umgangs mit dem Körper führen wir keine frontalen Wettkämpfe sondern lediglich Kata-Wettbewerbe durch. Weitere Auskünfte erhalten Sie auf www.karate-kunst.ch oder bei Roland Mötteli, Telefon 076 681 37 37.

Infos zur IG Sport und Aktuelles zu den Mitgliedervereinen finden Sie im Internet: www.ig-sport-uzwil.ch .

Die Region Uzwil bewegt – lassen auch Sie sich bewegen. Auch für Sie ist ein passendes Angebot dabei. Garantiert! | Kathrin Germann