Schauplatz Wilerstrasse in Lütisburg Station. Ein 34-Jähriger fuhr am Dienstag um etwa 17 Uhr mit seinem Lieferwagen auf der Wilerstrasse in Richtung Bütschwil. Gemäss seinen Angaben schlief er am Steuer ein und sein Fahrzeug geriet auf den Gegenfahrstreifen. Es kam zu einer Frontalkollision mit dem entgegenkommenden Auto eines 65-Jährigen. Durch den heftigen Aufprall wurde dessen Auto zurückgestossen und in zwei weitere geschoben. Das letzte Auto in der Reihe konnte nicht mehr abbremsen, weshalb dieses leicht auf das Heck des Autos vor ihm auffuhr. Der 65-Jährige und eine 78-jährige Beifahrerin im hintersten Auto wurden leicht, der 34-Jährige eher schwer verletzt. Sie wurden von der Rettung ins Spital gebracht. Der 34-Jährige wurde als fahrunfähig beurteilt. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle abgenommen, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Mittwoch meldet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 85'000 Franken.

Kurze Zeit später gab es auch in Niederuzwil einen Unfall. Um 18.15 Uhr ist ein 13-jähriger Velofahrer mit einem Fussgänger kollidiert. Der Knabe fuhr mit seinem Velo auf der Bienenstrasse in Richtung Bankstrasse. Beim Abbiegen in die Wespiwiese kollidierte er aus bisher unbekannten Gründen mit einem 55-jährigen Fussgänger, der der Strasse entlangging. Dabei erlitt dieser leichte Verletzungen. Er wurde von der Rettung ins Spital gebracht.

Nach Unfall abgehauen

Bereits am Dienstagmorgen ist es auf der Zäpfehusstrasse in Bazenheid zu einem Selbstunfall gekommen. Ein 39-Jähriger fuhr mit seinem Auto in Richtung Bahnhofstrasse. Aus bisher ungeklärten Gründen prallte er mit der rechten Autofront in den Kandelaber am linken Strassenrand. Daraufhin verliess er zu Fuss den Unfallort. Er konnte durch die Kantonspolizei St.Gallen an seinem Wohnort angetroffen werden und wurde als fahrunfähig beurteilt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen verfügte eine Blut- und Urinprobe. Zudem musste er seinen Führerausweis abgeben. Der Sachschaden beträgt laut Polizeiangaben über 10'000 Franken. (kapo/red)

Post inside
Trotz beschädigtem Auto ist der Lenker nach diesem Unfall in Bazenheid einfach abgehauen.