Am Montagmorgen hatte Hallowil.ch zusammengetragen, dass am vergangenen Wochenende viel passiert ist. In Amlikon schoss eine Frau ins Gelände und löste einen Grosseinsatz der Polizei aus, am Bahnhof Uzwil waren Vandalen am Werk und in Niederbüren fuhr ein betrunkener Autofahrer in einen Bach. Wie nun bekannt wird, hat sich über das Wochenende aber auch eine Einbruchserie in Zuzwil ereignet. Denn am Montagmorgen häuften sich bei der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen Meldungen von Einbrüchen in Firmengebäuden in Zuzwil. Nebst der ausgerückten Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen war auch das Kompetenzzentrum Forensik im Einsatz. Der angerichtete Schaden ist noch nicht bezifferbar. Es konnte laut einer Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen noch nicht abschliessend erhoben werden, was genau entwendet wurde und ob überall Deliktsgut mitgenommen wurde. Ob alle Einbrüche durch dieselbe Täterschaft verübt wurden, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Auf Anfrage von Hallowil.ch gibt Polizeisprecher Daniel Hug aber an, dass die Täter bei der Auswahl der Firmen «wahllos» vorgegangen seien. Zum Teil wurde auch in Gebäude eingebrochen, in welchen mehrere Firmen eingemietet sind. Mindestens sieben Unternehmen sind betroffen. Die Zwischenfälle ereigneten sich alle an der Henauer- und der Gewerbestrasse. (kapo/sdu)