Sieben Jahre lang war der neue Vereinspräsident Aaron Ehrat aktiver Handballer beim HC Flawil. Aufgrund seines Maschinenbaustudiums und seines Umzugs in eine Wohngemeinschaft nach Zürich im März dieses Jahres wurde es für ihn immer schwieriger, an den Hallentrainings teilzunehmen. «Das Pendeln wurde für mich zu einer zunehmenden Belastung», sagt Ehrat. Als ein schwerer Zusammenprall während eines Spiels für ihn das frühzeitige Saisonende bedeutete, entschied er sich, die Schuhe vorerst an den Nagel zu hängen. «Nachdem meine Luftröhre zuschwoll, lag ich sogar einen Tag im Koma», beschreibt der ETH-Student den schweren Unfall. Der Zusammenstoss war jedoch nicht der Grund dafür, seine aktive Handballkarriere zu pausieren. Er habe den Entscheid lediglich etwas vorverlegt. «Ohne den Unfall hätte ich wohl einfach noch die Saison zu Ende gespielt.»

Anfrage kam wie gerufen

Da der leidenschaftliche Handballer dem HC Flawil aber keinesfalls den Rücken zukehren wollte, kam Sascha Gees Anfrage zur Übernahme seines Präsidentenamtes wie gerufen. «Es ist für mich eine gute Möglichkeit, mit dem Club und den Menschen in Kontakt zu bleiben», erklärt der neue Vereinspräsident. Bereits vor einem Jahr habe ihn Gees angefragt, das Amt zu übernehmen. Damals schob er die Entscheidung noch auf, da er sich auf sein Studium an der ETH konzentrieren wollte, welches er im September 2018 begonnen hat. «Ich konnte nicht einschätzen, wie gross die Belastung durch das Studium wird», sagt Ehrat rückblickend.

Nun ist der Flawiler überzeugt, dass sich sein neues Amt als Vereinspräsident und sein Maschinenbaustudium gut vereinbaren lassen. Der Mythos der schwer zu meisternden ETH kann er bisher nicht bestätigen. «Wenn man am Ball bleibt, ist es gut machbar.» Zur Finanzierung seines Studiums plant er nun sogar, noch eine Teilzeitstelle anzunehmen.

Verein auf Kurs halten

Als neuer Präsident sei es ihm besonders wichtig, soviel wie möglich in Flawil präsent zu sein und seinen Verein zu unterstützen: Sein Ziel ist, den Verein auf Kurs zu halten und die finanzielle Sicherheit zu gewährleisten. Dank Sascha Gees’ Vorarbeit durfte Ehrat einen gut funktionierenden Vorstand übernehmen, wie er selbst sagt. «Ich bewundere Sascha für sein unermüdliches Engagement über die vielen Jahre.» Gees habe ihm die Übernahme des Amtes leicht gemacht, indem er ihn gut auf seine bevorstehenden Aufgaben vorbereitet habe. An der diesjährigen Hauptversammlung, an der er einstimmig zum Präsidenten gewählt wurde, erhielt er grossen Zuspruch von sämtlichen Vereinsmitgliedern.

Post inside
Die Aktiv-Karriere als Handballer ist ausgesetzt. Dafür ist Aaron Ehrat nun Vereinspräsident des Handballclub Flawil.

Nachteile aufgrund seines Alters sieht der neue Vereinspräsident keine. Dass er in seinen jungen Jahren bereits dieses Amt übernimmt, sei zwar speziell, jedoch nicht so entscheidend wie viele vielleicht denken. «Wenn ich meinen Job gut mache, spielt das Alter keine Rolle», sagt Ehrat, «und die nötige Erfahrung kommt dann mit der Zeit». Durch den Wechsel im Präsidium werde zudem Neuland erschlossen. «Suche ich beispielsweise jemanden für einen Vereinsevent, frage ich andere Leute an, als dies Sascha getan hätte», sagt Ehrat. «So kommen neue Leute mit dem HC Flawil in Kontakt und sorgen für frischen Wind.»

Kein endgültiger Abschied

Auch wenn der neue Präsident seine aktive Handballkarriere vorerst pausieren lässt, ist es keinesfalls ein endgültiger Abschied. «Der Handballsport ist meine grosse Leidenschaft», erzählt der 21-Jährige lächelnd. Nach seinem ETH-Abschluss möchte Ehrat als aktiver Handballer zum HC Flawil zurückkehren. Fürs erste stehen aber die Aufgaben in seinem Studium und als Vereinspräsident im Vordergrund.