Mit Tennis angefangen hat Margrit Almer erst mit rund 38 Jahren. Sie hat damit ein grosses Hobby für sich selbst entdeckt. Schon immer hat sie gerne Sport gemacht und die Bewegung gebraucht. Früher war es Kunstturnen, heute ist es Tennis. «Sport gibt einem so viel», meint die 77-jährige. Dank einer fast verletzungsfreien Karriere, der grossen Lebensfreude, der Spielbegeisterung und der stets guten Laune ist sie für viele im Verein und in der Region eine beliebte Spielpartnerin.

Intensive Vorbereitungen

Für die Vorbereitungen trainiert sie 3-4 Tage die Woche. Dabei trainiert sie einmal mit ihrer Tennislehrerin und spielt morgens Einzel und nachmittags Doppel. «Das Training ist wichtig für die Fitness, die braucht es besonders bei solchen Turnieren», betont Margrit Almer. Deshalb spielt sie gerne auch mal gegen Männer, da diese Spiele intensiver sind und gerade für die WM eine gute Vorbereitung sind.

Post inside
Mit viel Einsatz und Freude trainiert Margrit Almer mehrmals wöchentlich, um sich auf die WM vorzubereiten. (Foto: zVg // Margrit Almer)


Schon zum siebten Mal qualifiziert

Die Qualifikationen erfolgen jeweils durch den Verband von Swiss Tennis. In den verschiedenen Alterskategorien gibt es ein Ranking, bei welchem Margrit Almer momentan auf dem dritten Platz steht. Somit wurde sie für das jährliche Turnier des internationalen Tennisverbandes ITF eingeladen, welches dieses Jahr in Palm Beach County Florida stattfindet. «Um an die WM zu gehen, braucht man eine Mannschaft», so Margrit Almer. Mit ihren zwei Teamkolleginen wird sie deshalb im April in die USA reisen.

Post inside
Margrit Almer mit ihrem Team in einem vorherigen Jahr. (Foto: zVg // Margrit Almer)


Internationales Turnier mit alten Bekannten

Diese WM ist nicht die erste für die langjährige Tennisspielerin. Mit sechzig war sie das erste Mal dabei. In Kroatien, der Türkei und Florida war sie schon für das internationale Turnier. «Dabei trifft man immer wieder auf die gleichen Gesichter», meint Margrit Almer, was sie besonders schön findet. Mit dabei sind elf andere Länder, darunter viele Franzosen, Kanadier, Japaner, Finnen, Deutsche, Engländer und Amerikaner. Sie freue sich sehr wieder auf alte Bekannte zu treffen, obwohl die Turniere immer viel abverlangen. Um acht Uhr morgens beginnt das Einspielen und um neun Uhr fängt schon das erste Spiel an. Nachmittags wird dann noch ein Doppel gespielt. Eine gute Vorbereitung ist deshalb wichtig.


Grosse Leidenschaft

Mit Begeisterung spielt Margrit Almer nicht nur gerne, sie schaut auch gerne Tennis. Bei Cups hat sie sogar schon Federer und Williams getroffen. Ihre grosse Leidenschaft fürs Tennis hat sie in ihrer Familie weitergegeben. 3 Generationen in ihrer Familie spielen Tennis. Darunter ihre beiden Söhne und gegen ihren Enkel spielt sie ebenfalls ab und zu.

hallowil.ch wünscht Margrit Almer viel Erfolg in Florida!