Es war das erwartet klare Ergebnis: Mit 92 Stimmen wurde der 59-jährige Bruno Cozzio zum Präsidenten des St. Galler Kantonsrats gewählt. Nötig gewesen wären 55 Stimmen. Somit ist nun der Revierförster aus Henau «Höchster St. Galler» und wird im kommenden Jahr durch die Sessionen führen. Für Cozzio ist es der Höhepunkt seiner «Kantonsrats-Karriere», die noch nicht allzu lange andauert. 2014 ist er gewählt worden und gehört somit noch nicht zu den dienstältesten. Cozzio führte durch den ersten Sitzungsnachmittag, an welchem auch die ehemalige Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann ihren ersten öffentlichen Auftritt als Regierungsrätin hatte

Dieses repräsentative Amt bleibt somit im Wahlkreis Wil. Denn der Flawiler Daniel Baumgartner gab das Präsidium am Dienstagnachmittag ab – und seinem Nachfolger eine Ratsglocke. Auch in einem Jahr wird das Präsidium wieder von einer Person bekleidet, die westlich von St. Gallen wohnt. Denn zur Vizepräsidentin ist Claudia Martin (SVP) aus Gossau gewählt worden.

Die öffentliche Feier für Cozzio musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden und soll nun am 15. September in Uzwil stattfinden.

Doch wer ist Bruno Cozzio eigentlich? Erfahren Sie es im hallowil.ch-Wandertalk.