Die schmale, hart belegte Fläche zwischen Mauer und Fahrbahn wich einer Biodiversitätsfläche. Von dort aus erobern nun die Pflanzen mit ihrem Farbenspiel die Mauer und lassen die Überbleibsel der Sprayereien immer mehr in den Hintergrund treten. Zwei Fliegen auf einen Streich, wie es im aktuellen Gemeindeblatt heisst.