Wie schon im letzten Jahr musste die Lehrabschlussfeier unter Beachtung der Corona-Schutzmassnahmen durchgeführt werden. Diesmal fanden nach Berufsgruppen gestaffelt drei aufeinander folgende Verabschiedungen statt. Insgesamt sind 65 Lernende aus dem Werk Uzwil und sieben aus dem Werk Appenzell zu den Lehrabschlussprüfungen angetreten. Ein Absolvent hat die Prüfung nicht bestanden.

Die Lernenden haben sich wie folgt auf die einzelnen Berufe verteilt: 8 Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ aus dem Werk Uzwil und sieben aus dem Werk Appenzell, 14 Automatiker/in EFZ, 1 Automatikmonteur/in EFZ, 3 Informatiker EFZ, 1 Industrielackiererin EFZ, 1 Gusstechnologe EFZ, 4 Kauffrau / Kaufmann EFZ, 17 Konstrukteur/in EFZ, 2 Logistiker EFZ und 14 Polymechaniker/in EFZ.

Rekordhoher Notendurchschnitt

Für die Organisation der Feier zeichneten Andreas Bischof, Leiter Berufsbildung, und Marianne Rüdlinger, Leiterin Berufsbildungssekretariat, verantwortlich. Sie führten auch durch den Abend. In der ersten Staffel wurden die Anlagen- und Apparatebauer des Werks Uzwil, die Polymechaniker und die Industrielackiererin verabschiedet. In einem kurzen Rückblick illustrierte Marianne Rüdlinger mit welchen Begründungen sich die Lehrabgänger seinerzeit für eine Lehrstelle bei Bühler beworben hatten. Andreas Bischof hielt dann fest, dass die Firma wirklich eine gute Auswahl getroffen habe. Selbst unter Miteinbezug des erfolglosen Prüflings sei ein Notendurchschnitt von 5.1 erreicht worden, der höchste in seiner 13jährigen Zeit bei Bühler. Auch in diesem Jahr müssen rund zwei Drittel der 71 erfolgreichen Lehrabgänger keinen neuen Arbeitgeber suchen, sondern bleiben bei Bühler im Einsatz.


«Habt Mut und Demut»

Christof Oswald, Personalleiter Schweiz, wies auf die ausserordentlichen Herausforderungen in der nun abgeschlossenen Lehrzeit hin. Die Pandemie habe viele Erschwernisse mit sich gebracht: Fernunterricht in der Berufsschule, Homeoffice und Maskentragen am Arbeitsplatz. Manche seien enttäuscht worden, weil angesagte Auslandeinsätze nicht hätten durchgeführt werden können. In dieser Situation sei für den einzelnen und die Firma Widerstandsfähigkeit von zentraler Bedeutung gewesen. Oswald ermunterte die Absolventen, ihren Einsatz fortzusetzen: «Lasst euch nicht unterkriegen. Habt Mut – aber auch Demut!»


«Übernehmt Verantwortung»

Zur zweiten Staffel, den Konstrukteuren, Kaufleuten und Logistikern, sprach Verwaltungsratspräsident Calvin Grieder. Auch er machte die durch Corona entstandenen Schwierigkeiten zum Thema. Dass trotzdem so gute Leistungen erzielt worden seien, lasse ihn positiv in die Zukunft blicken. Das duale Bildungssystem habe Wirkung gezeigt. Die hohe Arbeitsqualität gepaart mit Innovation garantierten auch in der Zukunft Erfolg. Grieder forderte die Lehrabgänger auf, Verantwortung zu übernehmen: «Träume können wahr werden, wenn wir nur den Mut haben, ihnen zu folgen.»


«Ihr habt das Rüstzeug»

Im dritten Teil folgten die Anlagen- und Apparatebauer des Werks Appenzell, die Automatiker, Informatiker und der Gusstechnologe. Samuel Schär, CEO Advanced Materials, nahm wie die vorherigen Referenten Bezug auf die nicht vorhersehbaren Probleme während der Lehrzeit. Auch er anerkannte die Leistungen der Absolventen. Die Lehrabsolventen hätten das Vorurteil von den verweichlichten Jugendlichen widerlegt und die nötige Widerstandfähigkeit bewiesen. Besonders hob Schär die aussergewöhnlichen Erfolge der Bühler-Lernenden bei den Swiss Skills hervor. Mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sind sie heimgekehrt. Solche Erfolge dürften die Beteiligten mit Stolz erfüllen. Sie strahlten aber auch auf den Betrieb ab. «Ihr seid am Ziel», sagte Schär, ergänzte aber, «gleichzeitig seid ihr am Anfang. Aber ihr habt das Rüstzeug für eine erfolgreiche Berufslaufbahn.»


Für Spitzenresultate geehrt

Die Firma zeichnete auch in diesem Jahr die Lernenden mit den besten Abschlussprüfungen aus. Mit der Note 5.8 hat Damian Kobler, St. Gallen, als Automatiker abgeschlossen.

Note 5.7: Remo Zuberbühler, Urnäsch, Anlagen- und Apparatebauer; Tim Eberle, Niederuzwil, Informatiker.

Note 5.6: Dominic Glättli, Bonstetten, Automatiker; Damian Signer, Weissbad, Anlagen- und Apparatebauer, Werk Appenzell; Christoph Langenauer, Weinfelden, Polymechaniker; Samuel Sutter, Oberuzwil, Automatiker.

Note 5.5: Ivo Tim Kempter, Oberbüren, Polymechaniker; Severin Ulmann, Appenzell, Alnagen- und Apparatebauer, Werk Appenzell; Jovin Wehrli, Berg, Konstrukteur; Fabian Giger, Riedt bei Erlen, Polymechaniker; Noël Krähenbühl, Niederuzwil, Informatiker.

Note 5.4: Andrin Sutter, Teufen, Konstrukteur; Deborah Müller, Oberuzwil, Konstrukteurin; Simon Sutter, Appenzell, Anlagen- und Apparatebauer, Werk Appenzell; Gabriel Finschi, Niederuzwil, Konstrukteur.

Note 5.3: Marc Kaspar, Gossau, Konstrukteur; Manuel Rusch, Gonten, Anlage- und Apparatebauer, Werk Uzwil; Adrian Rusch, Appenzell Steienegg, Anlage- und Apparatebauer, Werk Appenzell: Felix Bieri, Kefikon, Konstrukteur.

„Best Professionals“

Bereits traditionell zeichnet Bühler auch die besten Lernenden während der ganzen Lehrzeit aus. Dazu wird der Gesamtdurchschnitt aus den betrieblichen Qualifikationen, dem Berufsfachschulzeugnis und der Lehrabschlussnote ermittelt. Die «Best Professionals 2021» sind der Automatiker Dominic Glättli, Bonstetten, mit der Note 5.7, der Anlagen- und Apparatebauer Remo Zuberbühler, Urnäsch, aus dem Werk Uzwil mit der Note 5.57 und der Anlagen- und Apparatebauer Damian Signer, Weissbad, aus dem Werk Appenzell mit der Note 5.53.

Alle Bühler Lehrabgänger 2021

Anlagen- und Apparatebauer/in

Breitenmoser Christoph, Appenzell; Räss Maurin, Steinegg; Rusch Adrian, Steinegg; Signer Damian, Weissbad; Sutter Simon, Appenzell; Ulmann Severin, Appenzell; Zehnder Dwayne, Appenzell; Aeschlimann Sandro, Waldkirch; Dudli Benjamin, Niederglatt; Koller Ramona, Appenzell; Kreibich Timon, Eschlikon; Moll Lauran Fabien, Jonschwil; Rusch Manuel, Gonten; Schweizer Aaron; Kirchberg; Zuberbühler Remo, Urnäsch.

Automatiker/in

Breu Dario, Niederhelfenschwil; Fritsche Pascal, Appenzell; Glättli Dominic, Bonstetten; Herter Elias, Degersheim; Hugentobler Nick, Andwil; Knecht Pascal, Bichwil; Kobler Damian, St. Gallen; Lieberherr Simon, Ganterschwil; Moser Nic, Wittenbach; Schönenberger Fabio, Eschlikon; Signer Jan, Gossau; Sproll Tobias, Wängi; Sutter Samuel, Oberuzwil; Thoma Jan, Henau.

Automatikmonteur

Wildermuth Silvan, Herisau.

Gusstechnologe

Schwalm Marcél, Niederuzwil.

Informatiker

Bürge David, Mosnang; Eberle Tim, Niederuzwil; Krähenbühl Noël, Niederuzwil.

Industrielackiererin

Zeqiri Bentijana, St. Gallen.

Kauffrau / Kaufmann

Antonopoulos Joelle, Flawil; Böhi Sahra, Niederbüren; Funari Zoe, Niederuzwil;Heuberger Lars, Busswil.

Konstrukteur/in

Bieri Felix, Kefikon; Finschi Gabriel, Niederuzwil; Frischknecht Roman, Urnäsch; Gmünder Matthew, Uzwil; Hadorn Samuel, Uzwil; Hohl Daniel, Oberuzwil; Jud Fabrice, Henau; Kaspar Marc, Gossau, Uzwil; Müller Deborah, Oberuzwil; Perret Lucien, Uzwil; Saxer Jan, Will; Schwarz Felix, Züberwangen; Steidle Marco, Ebnat-Kappel; Sutter Andrin, Teufen; Wagner Pascal, Flawil; Wehrli Jovin, Berg; Zülli Tobias, Uzwil.

Logistiker

Oberholzer Joel, Jonschwil; Votta Gianluca, Degersheim.