Münchwilen:
Nebst den Nationalen Abstimmungen fanden im Hinterthurgau auch Kommunale Wahlen statt. Der Münchwiler Schulbehörde fehlte, nachdem es im ersten Wahlgang keinem Kandidaten gelungen ist, das absolute Mehr zu erreichen, noch immer ein Mitglied in der Schulvorsteherschaft. Am Sonntag stimmte das Münchwiler Stimmvolk für Florinda Sabatino-Zagaria. Ihr Name war auf 324, von 473 gültigen Wahlzetteln, aufgeschrieben. Während 111 leere und zwölf ungültige Wahlzettel abgegeben wurden, entfielen auf ihre Mitstreiter selbstredend merklich weniger. Mike Thoma erhielt 64, Markus Gehret 63.

Post inside
Schulpräsident Lukas Weinhappl gratuliert Florinda Sabatino-Zagaria für ihre Wahl in die Münchwiler Schulbehörde.

Die Neugewählte freute sich über das Resultat. «Ich bin fröhlich und freue mich nun auf den Start im August. Ich möchte mich bei allen die mich unterstützt und motiviert haben bedanken, ohne sie hätte ich das wohl nicht geschafft. Zudem will betont haben, dass wir einen äusserst fairen Wahlkampf hinter uns haben, schliesslich kennt man sich und da gehört Respekt dazu.» Die in Münchwilen wohnhafte Florinda Sabatino-Zagaria, die aktuell zwei schulpflichtige Kinder hat, freut sich auf die Teamarbeit und die junge Behörde. «So ein junges Gremium kann vieles bewirken und darauf freu ich mich am Meisten.»

Post inside
Für die nun komplette Münchwiler Schulbehörde lacht die Sonne. Von links: Florinda Sabatino-Zagaria (neu), Lukas Weinhappl (Präsident), Tatjana Meillaud, Marlen Cerrone, Daniel Lüthi.


Bettwiesen:
Jetzt wird Ruhe einkehren. Die Katholische Kirchgemeinde, welche sich in den vergangenen zwei Jahren unter kommissarischer Verwaltung befunden hat, bekommt eine neue Vorsteherschaft – und eine junge, motivierte dazu. Allesamt wurden sie mit einem Prachtsresultat gewählt. 98 abgegebene Stimmzettel (entspricht einem Wähleranteil von 26,4 Prozent), davon 96 gültige, zeigten das klare Verdikt. Jasmin Aman (90 Stimmen), Regula Lemmenmeier (89), Lukas Stillhart (Präsident, 90), Rita Hollenstein (92) und Karin Gerber (86), werden ab Mitte August das Ruder des katholischen Kirchenschiffes übernehmen. Die Freude ist gross, die Verantwortung ebenso. «Über die Glanzresultate freue ich mich besonders. Jetzt schauen wir vorwärts und setzen uns dafür ein, dass unter anderem die Kinder- und Jugendarbeit weiter vorangetrieben wird», sagt der neue Präsident. Lukas Stillhart will die Vergangenheit ruhen lassen und mit seinem Team für neue, spannende Höhenflüge sorgen. Auch Paul Rutishauser, der als interimistischer Verwalter die Geschicke in den letzten zwei Jahren geleitet hat ist froh über die neue Behörde. «Schön, beginnt nun eine „neue“ Zeit. Natürlich werden wir weiterhin Unterstützung bieten, wo Hilfe benötigt wird.»

Post inside
Die neue Kirchenvorsteherschaft von Katholisch Bettwiesen. Von links: Jasmin Aman, Regula Lemmenmeier, Lukas Stillhart (Präsident), Rita Hollenstein, Karin Gerber.