Sirnach ist die einwohnermässig zweitgrösste Gemeinde im Bezirk Münchwilen – und deutlich grösser als der namensgebende Bezirkshauptort. 7733 Personen wurden zu Beginn dieses Jahres gezählt. Gut möglich, dass schon bald die 8000er-Grenze geknackt wird. Denn das Wachstum hält an – speziell im Gebiet Murgau. Dort wurde bereits in der ersten Hälfte des laufenden Jahrzehnts eine markante Aufwertung angestossen.

Die erste Bauetappe ist 2015 abgeschlossen worden. Eine zweite befindet sich in einer finalen Phase. «Murgau pur» nennt sich das Projekt, welches von den beiden Familienunternehmen Rütihof AG und Gehrig AG Generalunternehmung gemeinsam umgesetzt wird. Sechs Mehrfamilienhäuser sind in den vergangenen Monaten entstanden oder im Bau. Je drei sind Miet- und Eigentumswohnungen. Alles in allem entstehen 42 hochwertige Wohnungen mit zweieinhalb bis viereinhalb Zimmern.

Im Video: Das ist «Murgau pur» in Sirnach

 

Autofreies Quartier

Entgegen des Trends ist die Nachfrage nach den Wohnungen der Murgau gross. Bei den ersten beiden Mietwohnungs-Überbauungen sind in den ersten beiden Gebäuden schon 13 von 14 Wohnungen weg. Und auch von den 17 Eigentumswohnungen sind nur noch 5 zu haben. Was ist der Grund für die rege Nachfrage? Robert L. Ritter, Geschäftsführer der Rütihof AG, erklärt: «Die Lage ist gut. Mit dem Auto ist man in fünf Minuten auf der Autobahn und die Bushaltestelle befindet sich direkt vor der Haustüre. Vom nahegelegenen Bahnhof gibt es stündliche Direktverbindungen nach Zürich. Zudem bestehen diverse Einkaufsmöglichkeiten im Dorf und ein durchgehendes Schulangebot bis hin zur Oberstufe. Und auch die Kantonsschule Wil ist nicht weit.»

Christoph Gehrig, Mitglied der Gehrig AG Generalunternehmung, streicht noch einen anderen Punkt heraus: «Die ruhige Lage im Quartier schafft einen besonderen Mehrwert. Da für die gesamte Murgau-Überbauung ein zentrales, unterirdisches Parkhaus mit rund 150 Parkplätzen errichtet wurde, ist das Quartier autofrei.» Mehr noch: Da der Bachtöbeli-Bach renaturiert wird, entsteht eine Siedlung mit gleich mehreren fliessenden Gewässern. Schon offengelegt ist ganz in der Nähe der «Alte Fabrikkanal». Eine grosse Begegnungszone komplettiert die familienfreundliche, generationenübergreifende Siedlung. Das Persönliche ist Christoph Gehrig wichtig. «Unsere Mieter und Wohnungsbesitzer sind nicht nur Nummern. Wir wollen sie kennen.»


Wohnungen in gehobenem Standard

Auch die Wohnungen wissen zu gefallen – zum Beispiel mit grossen Fenstern, welche ein helles Innenleben sicherstellen. Die Wohnungen sind in gehobenem Standard errichtet. Ausgewählte Materialien sowie hochwertige Armaturen und Geräte passen zum gehobenen Lifestyle und machen das Wohnen zum Erlebnis. Und dies alles zu «fairen Preisen», wie Ritter und Gehrig unisono sagen.

Sind diese sechs Wohnungen von «Murgau pur» fertiggestellt, ist zu einem späteren Zeitpunkt der Bau von vier weiteren Wohnhäusern und einem Geschäftsgebäude geplant. Ein rechtskräftiger Gestaltungsplan dafür besteht bereits. Wann die Umsetzung erfolgt und somit die Murgau fertiggestellt wird, steht allerdings noch nicht im Detail fest.