Dieses Wochenende fand der erste Bläserevent der Musikschule Wil statt. Neben zwei Konzerten und diversen Weiterbildungskursen ist nun auch der erste Flashmob der Musikschule bereits Geschichte.Am Freitag musste der Flashmob aufgrund Schneefalls abgesagt werden. Umso mehr hat danach das Bläserensemble “Unglaublech” in der Aula Lindenhof das Publikum aufgeheizt.

Musikalische Brillanz
Mit schmissigen Eigenkompositionen, theatralischen Intermezzi und Arrangements bekannter Werke entführten die sieben Blechbläser und der Schlagzeuger die Besucher in den wilden Westen. Mit Markus Graf (Trompetenlehrer und charmanter Conférencier) und Sepp Zürcher (Tubalehrer) bewiesen zwei Lehrpersonen der Musikschule ihre musikalische Brillianz.

Am Samstagvormittag stellten die Lehrkräfte ihr Wissen in diversen Workshops zur Verfügung: wie bringe ich das Beste aus meiner Klarinette, wie funktioniere ich besser auf der Konzertbühne, wie geht Alphorn spielen. Nur drei von vielen Fragen, die beantwortet wurden.

Musikalisches Können bewiesen
Dann war es soweit. Das Wetter war gut. Und so trafen sich gut 75 Musikanten aus den Bläserklassen der Stadt, aus den verschiedenen Ensembles der Schule, aber auch von der Stadtharmonie und benachbarten Musikvereinen um 14.00 Uhr in der oberen Bahnhofstraße. Gemeinsam wurde das Stück “Funkytown” gespielt. Schon im Vorfeld hatte sich rund um die Gruppe eine Menschentraube gebildet, die nun ihre Mobilgeräte auf die Ausführenden hielt, um diesen Anlass für die Ewigkeit festzuhalten.

Um 19.00 Uhr stand das Abschlusskonzert auf dem Programm. Wieder in der Aula Lindenhof bewiesen nun die Wiler Musikanten ihr Können. Zu Beginn die Jüngsten, welche erste Erfahrungen im mehrstimmigen Spiel machen. Gefolgt von den Starterkids, die schon etwas länger zusammenspielen. Als größtes Bläserensemble standen nun die Bläserkids auf der Konzertbühne. Im Anschluss bewies auch die Stadtharmonie, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehört.

Zum Abschluss spielten dann alle zusammen das Flashmobstück. Dieses wurde mit so viel Enthusiasmus gespielt, dass eine Wiederholung die logische Folge war. Dadurch konnten die Dirigenten des Abends, Brigitte Halter (Unisono, Bläserkids) und Andreas Signer (Starterkids, Stadtharmonie), abwechselnd nochmals vor das gesamte Ensemble stehen.
Die Musikschule Wil darf auf ihre aktiven Lehrer sehr stolz sein. Sie haben ihr Fachwissen, die gute Vernetzung und regionale Ausstrahlung der Musikschule bewiesen.