Dejan Baumann war im Final des Bazenheider Cup ziemlich genau doppelt so alt wie die meisten Gegenspieler beim FC Wil U20. 38-jährig wurde die Integrationsfigur des FC Bazenheid im Juni. Man kann es aber auch so ausdrücken: Baumann verhalf seinem Team bei der 21. Austragung des Bazenheider Cup zum Sieg. Als dieses Vorsaison-Turnier im Sommer 2000 zum ersten Mal durchgeführt worden war, hatte der junge Baumann gerade beim FC Bazenheid angeheuert und war ebenfalls mit von der Partie.

Wie viele Spiele der gebürtige und noch immer in Wil wohnhafte Verteidiger für den FC Bazenheid gemacht hat, weiss er nicht. Mehrere Hundert sind es. Über 17 Jahre stand er für den Verein aus dem unteren Toggenburg im Einsatz. Wer nun glaubt, das Highlight seiner Karriere sei das Cupspiel gegen die Young Boys im Herbst 2016 gewesen, der täuscht sich. In noch besserer Erinnerung ist ihm jene 2.-Liga-Saison geblieben, also die Maximalpunktzahl resultiert hatte. Alle Partien wurden gewonnen: 22 Spiele, 66 Punkte. Nachdem der Verein zuvor wiederholt hauchdünn am Aufstieg vorbeigeschrammt war, klappte es in jener Saison.

1:7 im Cup, 7:1 beim Abschied

Und trotzdem war auch das YB-Spiel ein prägendes Ereignis. Mit 1:7 ging jener Cup-Sechzehntelfinal verloren. Und irgendwie passte es, dass auch bei Dejan Baumanns Abschiedsspiel ein 7:1 resultierte. Allerdings war es ein Sieg gegen eine defensiv überforderte Mannschaft des FC Wil U20, für welche Adonit Fetaj den einzigen Treffer erzielte. Baumann durfte in der ersten Halbzeit ran – natürlich als linker Verteidiger, natürlich mit der Nummer 11, natürlich als Captain. In der Pause standen dann nicht nur die Bazenheider Spieler Spalier, sondern auch jene des FC Wil, hat doch der Familienvater seine Karriere in Wil begonnen. 3:1 stand es zur Pause, als Baumann ausgewechselt wurde. 7:1 am Ende. Elvis Musaj und Setar Vuntik waren Doppeltorschützen. Zudem trafen Kevin Kacoli, Nino Cabernard und Etienne Bachmann für die Gastgeber. «Das ist mir fast etwas zu hoch», sagte Baumann hinterher. Was unterstreicht, dass er bereits in seiner neuen Rolle als Sportchef denkt. Dieses Amt hat er von Hans «Hasä» Stadler übernommen. Zudem ist Baumann auch OK-Präsident des Bazenheider Cup. Aber warum ist ihm das Resultat zu hoch? In zweieinhalb Wochen werden die Wiler geladen nach Bazenheid zurückkehren, um beim Meisterschaft-Start die Scharte auszumerzen.

Im Video: So hat Dejan Baumann seine Dernière als Aktiver erlebt

 

Die Geschichte des Finalspiels ist erstaunlich schnell erzählt. Die Bazenheider waren die klar bessere Mannschaft und nützten zum Teil gravierende Abstimmungsprobleme in der Wiler Abwehr. Nachdem die Äbtestädter in den beiden Jahren zuvor gewonnen und vor Jahresfrist die Bazenheider im Final gedemütigt hatten, war es dieses Mal andersrum. Es war ein optimaler erster etwas grösserer Auftritt für den neuen Bazenheid-Trainer Raffael Spescha, der somit bereits einen Titel vorweisen kann.

Platzverweis gegen Wängi

Ebenfalls klare Sachen waren die anderen beiden Partien des Finaltags. Der FC Uzwil setzte sich im Spiel um Platz 3 gegen den FC Wängi mit 2:0 durch. Yanis Uetz vor der Pause und Zoltan Farkas in der Schlussphase waren die Torschützen. Die Uzwiler vergaben viele Möglichkeiten und konnten relativ lange in Überzahl spielen wegen einer roten Karte gegen Wängi.

Im Spiel um Platz 5 musste der SC Bronschhofen ein drittes Mal in diesem Turnier in den sauren Apfel beissen und als Verlierer vom Platz. Gegen Liga-Konkurrent Wattwil Bunt setzte es eine 0:3-Pleite ab.

Post inside
Freude herrscht beim FC Bazenheid nach dem Sieg am Heim-Turnier.

Resultate-Service:

Final: BAZENHEID (2.i.) - Wil U20 (2.i.) 7:1
Spiel um Platz 3: UZWIL (2.i.) - Wängi (2.) 2:0
Spiel um Platz 5: WATTWIL BUNT (2.) - Bronschhofen (2.) 3:0

Schlussrangliste Bazenheider Cup 2020:
1. FC Bazenheid (2. Liga interregional)
2. FC Wil U20 (2. Liga interregional)
3. FC Uzwil (2. Liga interregional)
4. FC Wängi (2. Liga regional)
5. FC Wattwil Bunt (2. Liga regional)
6. SC Bronschhofen (2. Liga regional)

Der Liveticker aus Bazenheid:

Das soll es gewesen sein vom diesjährigen Bazenheider Cup. Was am Montag im strömenden Regen praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit begonnen hatte, hat bei prächtigem äusseren Rahmen geendet. Vielen Dank für das Interesse - und bis bald auf hallowil.ch.

Schlussfazit: Der FC Bazenheid ist der verdiente Sieger: Kein Gegentor zugelassen in den Vorrundenspielen, den Liga-Konkurrenten aus Wil richtiggehend abgekanzelt im Final. Was willst du mehr? Mit einem schwungvollen Auftritt sichert sich der Turnier-Ausrichter, der auch Rekordsieger ist, den Sieg.

Schlusspfiff auf dem Ifang: Der FC Bazenheid gewinnt gegen den FC Wil U20 klar und deutlich mit 7:1.

89. Minute: Von wegen effizient: Da treffen die Bazenheider die Latte.

86. Minute: Die Wiler versuchen es noch einmal. Aber die schallende Ohrfeige ist längst kassiert. Die defensive Schwäche war übrigens schon am Montag in der Vorrunde ein Thema gewesen. Damals noch ohne Konsequenzen.

81. Minute: TOOOOOR für den FC Bazenheid durch Bachmann zum 7:1. Auch dieser Ball sitzt. Die Bazenheider sind aber auch ziemlich effizient. Was nicht über die Tatsache hinwegtäuscht, dass die Toggenburger hier mindestens eine Klasse besser sind

80. Minute: Die Luft ist draussen. Trotzdem gehen die Herren hier noch ordentlich zur Sache. Dies übrigens unter den Augen von FC-Wil-Präsident Maurice Weber, der sich die Final-Partie live vor Ort ansieht.

75. Minute: Nun ist es ein "Spielen und Spielen lassen" und auch die Wiler kommen wieder zu Chancen. Viel zu spät natürlich. Die abendliche Messe ist längst gelesen. Sehen wir trotzdem noch ein paar Tore?

70. Minute: So gut das die Bazenheider machen, so inferior ist der Wiler Auftritt defensiv. Da passt gar nichts zusammen. Fabinho hat noch viel zu tun mit seiner neu formierten Mannschaft. Als Reminder: In zweieinhalb Wochen treffen sich die beiden Teanms wieder auf dem Ifang zum Saisonstart in der 2. Liga interregional.

66. Minute: TOOOOR für den FC Bazenheid durch Cabernard zum 6:1. Wir brauchen den Zählrahmen hier. Da brechen plötzlich alle Dämme. Die Bazenheider spielen mit den Wilern Katz und Maus. Sie können Schalten und Walten, wie sie wollen. Der eingewechselte Cabernard trifft via Innenpfosten.

63. Minute: TOOOOOR für den FC Bazenheid durch Musaj zum 5:1. Und wir haben einen nächsten Doppeltorschcützen. Nach einer Hereingabe von rechts macht Musaj den Deckel drauf. Wir sind beim gleichen Resultat wie vor Jahresfrist. Einfach andersrum.

61. Minute: "Ai, ai, ai", ärgert sich Wils Trainer Fabinho an der Seitenlinie. Auf eine Wiler Aufholjagd deutet momentan effektiv nichts hin.

54. Minute: TOOOOOOOR für den FC Bazenheid durch Musaj zum 4:1. Ein Schnittstellenpass genügt und Musaj steht alleine vor dem Wiler Tor. Er schiebt ein ins lange Eck. War es das schon und erleidet Wils Trainer Fabinho im dritten Jahr seine erste Niederlage am Bazenheider Cup?

46. Minute: Der Ball rollt wieder.

Gleich geht es weiter mit der zweiten Halbzeit. Können die jungen Wiler noch reagieren oder war es das schon?

Nun gehört die Bühne Dejan Baumann, der als Aktiver verabschiedet wird, als 38-Jähriger. Auch Sohnemann Devin ist dabei. Er sei froh, den FC Bazenheid in der 2. Liga interregional übergeben zu können. Es ist eine Anspielung, dass die Toggenburger auf einem Abstiegsplatz lagen, als die Saison im vergangenen Winter abgebrochen wurde. Baumann hat seine Karriere übrigens ausgerechnet beim FC Wil begonnen. Wunderbare Geste, dass nun beide Mannschaften Spalier stehen. 

Post inside
Mit 38 Jahren ist Schluss als Aktiver: Dejan Baumann nach seiner letzten Halbzeit im Fanionteam des FC Bazenheid. An der Seite des neuen Bazenheider-Sportchefs stehen Amtsvorgänger Hans "Hasä" Stadler (links) und Vereinspräsident Danny Lüthi.

Schlusspfiff derweil im anderen Spiel: Da gibt es schliesslich einen deutlichen 3:0-Sieg für Wattwil Bunt, das schon am Montag zweimal gut mitgehalten, aber verloren hatte. Wattwil Bunt auf Fünf, Bronschhofen auf Sechs in der Schlussranglilste.

Pausenpfiff auf dem Ifang: Der FC Bazenheid führt im Final gegen den FC Wil U20 mit 3:1. Die Toggenburger machen mehr aus ihren Möglichkeiten. Wird der FC Wil nach zwei Siegen am Bazenheider Cup entmachtet?

44. Minute: TOOOOR für den FC Bazenheid durch Kacoli zum 3:1. Jetzt geht es rund. Der Ball wird unter das Tordach gehämmert. Es riecht nach Heimsieg.

38. Minute: TOOOOOR für den FC Bazenheid durch Vuntik zum 2:1. Die Szene schien bereits geklärt. Doch dann kommt die Flanke von links in den Wiler Strafraum. Kopfball von Vuntik. Sah zwar im Ansatz nicht gefährlich aus, senkte sich aber ins Tor. Wir haben einen Doppeltorschützen.

34. Minute: Pfostenschuss für Bazenheid. Da geht ein Raunen durch den so gut wie selten gefüllten Ifang.

29. Minute: TOOOOOR für den FC Wil  U20 durch Fetaj zum 1:1-Ausgleich. Ui, da stimmt just auf Baumanns Position die Zuordnung in der Bazenheider Defensive nicht. Fetaj, einer der vielen Neuen beim FC Wil, kann alleine auf das Tor losziehen und versenkt eiskalt flach. Es geht wieder von vorne los.

20. Minute: TOOOOR für den FC Bazenheid durch Vuntik zum 1:0. Das war schön gespielt. Vuntik schliesst dann direkt ab und trifft in die linke Ecke. Das Spiel ist lanciert. Wie vergangenes Jahr, als es im Final die gleiche Affiche gegeben hatte. Auch damals gingen Bazenheid in Front und führte zur Pause mit 1:0. Am Ende stand es 5:1 für Wil.

16. Minute: Dann kommen auch die Wiler ein erstes Mal gefährlich. Selimis Abschluss wird aber noch abgefälscht. Der Corner bringt dann nichts ein.

13. Minute: Munterer Start von beiden. Und dann gibt es Szenen-Applaus für Baumann für eine kräftige Flanke von links. Danach liegt der Ball im Tor der Wiler. Aber abgepfiffen. Weiterhin 0:0.

Blick auf den Nebenplatz: Da führt der FC Wattwil Bunt gegen den SC Bronschhofen mit 1:0.

5. Minute: In der Verteidigung der Bazenheider spielt effektiv Dejan Baumann, Jahrgang 1982. Natürlich als Captain.

1. Minute: Das Spiel läuft.

Die Mannschaften sind da. Gleich geht es los. Viel Spass mit FC Bazenheid gegen FC Wil U20.

Nun wärmen sich die beiden Final-Teilnehmer auf. Um 20.30 Uhr geht es los mit dem Endspiel FC Bazenheid - FC Wil U20. Dejan Baumann wird in der Pause geehrt werden.

Schlusspfiff: Der FC Uzwil gewinnt gegen den FC Wängi mit 2:0 und beendet das Turnier auf Platz 3. Ein absolut verdienter Sieg. Die Uzwiler mit deutlich mehr Chancen und der feineren Klinge. Aber auch der Auftritt von Wängi verdient Respekt. Der Unterklassige spielte geraume Zeit in Unterzahl und durfte bis kurz vor Schluss auf eine Überraschung hoffen.

89. Minute: Der Wängemer Widerstand ist gebrochen. Uzwil mit weiteren Top-Chancen - und weiterhin einer guten Portion Fahrlässigkeit im Abschluss.

85. Minute: TOOOOOOR für den FC Uzwil durch Farkas zum 2:0. Das dürfte es wohl sein. Schon Koller könnte alles klar machen, als er von halbrechts alleine auf das Tor zieht. Er legt aber quer zu Farkas, der ins leere Tor trifft.

80. Minute: Wir gehen in die spannende Schlussphase. Noch immer Uzwil mit Vorteilen, aber ohne Entscheidung. Falls der Ausgleich noch fällt, käme es zu einem Penaltyschiessen. Wängi übrigens seit einigen Minuten in Unterzahl nach einer gelb/rote Karte: Auch das gibt es in diesem Freundschafts-Turnier.

73. Minute: Wieder nix. Dieses mal stand der ehemalige Challenge-League-Spieler Koller alleine vor dem Tor. Aber auch er verfehlt das 2:0. Goalie Meiler klärt mit dem Fuss.

67. Minute: Wängi wird tatsächlich stärker. Und selbst Uzwils Goalie Waldvogel bekommt mal etwas Bewegungstherapie.

61. Minute: Eine Stunde rum. Noch immer ist der Sack nicht zu. Je länger das so bleibt, desto eher werden die Hinterthurgauer Morgenluft wittern.

50. Minute: Die Uzwiler machen dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben: beim Auslassen bester Möglichkeiten. Wieder scheppert es am Gebälk. Dieses Mal trifft der eingewechselte Asani den Pfosten. Schon zuvor war Farkas der Vorentscheidung nahe. Aber weiterhin alles drin und "nur" 1:0.

46. Minute: Das Spiel um Platz 3 läuft wieder.

Gleich geht es weiter im Spiel um Platz 3. Zudem beginnt auf dem Nebenplatz das Spiel um Platz um Platz 5 zwischen Bronschhofen und Wattwil Bunt. Wir bleiben hauptsächlich beim Spiel um Platz 3 dran und schnuppern zwischendurch auch mal auf dem Nebenplatz rein.

Erster Pausenpfiff auf dem Ifang: Im Spiel um Platz 3 führt der FC Uzwil völlig verdient gegen den FC Wängi mit 1:0. Die Uzwiler hätten noch deutlich mehr Tore erzielen können, oder gar müssen. Auch ein Abschluss an die Torumrandung war dabei. Die 1:0-Führung ist viel zu knapp.

38. Minute: Wängi hat sich in den vergangenen Minuten ein bisschen besser eingestellt auf die Uzwiler. Noch immer riecht es aber eher nach 2:0 denn nach 1:1.

28. Minute: Die Uzwiler nehmen das hier übrigens ernst, was ein Blick aufs Matchblatt verdeutlicht. In der Stammformation spielen Waldvogel, Lanker, Ranisavljevic, Gülünay, Stillhart, Farkas, Alija, Uetz, Studer, Cengiz und Sbocchi.

23. Minute: Die Wängemer können froh sein, nur mit einer Länge im Rückstand zu liegen. Die Uzwiler werden ihrer Favoritenrolle bisher vollumfänglich gerecht. Das 2:0 liegt richtiggehend in der Luft. Das einzige Manko im ersten Spielviertel: die Chancenverwertung.

15. Minute: TOOOOOOR für den FC Uzwil durch Uetz zum 1:0. Da ist es passiert und der oberklassige Verein geht in Führung. Und das durchaus verdient. Die Uzwiler sind spielbestimmend und hatten schon zuvor ihre Chancen. Findet Wängi eine Antwort?

8. Minute: Muntere Startphase. Uzwil erwartungsgemäss mit mehr Ballbesitz, aber auch Wängi traut sich was zu. Vorab bei Gegenstössen.

1. Minute: Der Ball rollt. Wir machen es übrigens so. In diesem Ticker legen wir den Fokus auf das Hauptfeld. Zuerst also das Spiel um Platz 3, dann der Final. Mit einem Auge - oder besser Ohr - sind wir ab 19.30 Uhr aber auch auf dem Nebenplatz bei Spiel um Platz 5.

Gleich geht es also los mit dem ersten Spiel des Abends. Bei übrigens perfekten äusseren Bedingungen. Nicht zu heiss, traumhafter Sonnenschein. So macht es Spass. Das mussten sich die Mannschaften am Montag aber verdienen bei Dauerragen und kaltem Wind. Der FC Uzwil und der FC Wängi stehen schon auf dem Feld. Alles bereit für Spiel um Platz 3.

Drei Partien stehen heute Abend auf dem Programm. Los geht es gleich mit Spiel um Platz 3 zwischen dem FC Uzwil und dem FC Wängi. Holen sich die Uzwiler wie vor Jahresfrist Platz 3? Eine Stunde später beginnt dann auf dem Nebenplatz das Spiel um Platz 5 zwischen Bronschhofen und Wattwil Bunt. Zum Höhepunkt kommt es dann ab 20.30 Uhr mit dem Final zwischen dem organisierenden FC Bazenheid und dem FC Wi lU20 - samt Verabschiedung von Dejan Baumann, dem langjährigen Captain der Bazenheider.

Herzlich willkommen zum Finaltag am Bazenheider Cup. Einiges los heute Abend. Simon Dudle ist für Sie auf dem Ifang und tickert durch die Entscheidung.

_______________________________________________________________________________

Vorschau auf den Finaltag (5.8.20)

Der FC Bazenheid hat heute Abend eine Rechnung zu begleichen. Vergangenes Jahr verlor er den Final des «eigenen» Bazenheider Cup gegen die U20-Auswahl des FC Wil gleich mit 1:5. Dabei hatte es lang gut ausgesehen und noch zur Pause führten die Gastgeber mit 1:0. Kommt es heute – auf den Tag genau ein Jahr nach dem letztjährigen Final – zur Revanche? Die gleichen beiden Teams haben sich für das Endspiel qualifiziert. Das ist längst nicht die einzige Frage, welche während des Finals beschäftigen wird. Für beide Teams ist es ein willkommener Vergleich gegen einen Liga-Konkurrenten – und somit eine gute Standortbestimmung. Wo steht man zweieinhalb Wochen vor Saisonbeginn? Noch bleibt danach etwas Zeit, um Korrekturen vorzunehmen, bevor sich die beiden Teams am 22. August auf dem Ifang wiedersehen beim Saisonstart. Vor allem aber steht der Abend im Zeichen von Dejan Baumann, der zum letzten Mal als Aktiver im Bazenheider Fanionteam auflaufen wird. Der langjährige Captain, mittlerweile Sportchef und Turnierorganisator des Bazenheider Cup, bekommt damit das Abschiedsspiel, welches das Coronavirus im Frühjahr verhindert hatte.

Der Final zwischen dem FC Bazenheid und dem FC Wil U20 wird um 20.30 Uhr auf dem Hauptplatz angepfiffen. Schon zuvor spielen ab 18.30 Uhr, ebenfalls auf dem Hauptfeld, Uzwil und Wängi um Platz drei. Eine Stunde später beginnt um 19.30 Uhr auf dem Nebenplatz das Spiel um Platz 5 zwischen Bronschhofen und Wattwil Bunt. Alle Partien dauern 90 Minuten.

hallowil.ch berichtet heute ab 18.30 Uhr mit einem Liveticker von den Finalspielen des Bazenheider Cup.

Bazenheider Cup, Finaltag, Programm:
18.30 Uhr, Spiel um Platz 3: Uzwil (2.i.) – Wängi (2.)
19.30 Uhr, Spiel um Platz 5: Bronschhofen (2.) – Wattwil Bunt (2.)
20.30 Uhr, Final: Bazenheid (2.i.) – Wil U20 (2.i.)

_______________________________________________________________________________

Das war die Vorrunde am Bazenheider Cup (3.8.20)

Er gehört beim FC Bazenheid längst zum Inventar. Viele Jahre spielte Dejan Baumann als Captain der ersten Mannschaft – unter anderem auch im Cup gegen die Young Boys. Nun hat er sich aber entschieden, per Ende der Saison 2019/2020 als 38-Jähriger zurückzutreten. Seit diesem Sommer ist Baumann Sportchef des Vereins und auch Organisator des Bazenheider Cup. Da die Corona-Krise dazwischenkam und der FC Bazenheid seit vergangenem November kein Pflichtspiel mehr bestritten hat, war der Abschied von der Bühne der Aktiven abrupt. Im Klub machte man sich darum Gedanken betreffend Abschiedsspiel. Wenig überraschend wurde das eigene Vorsaison-Turnier, der Bazenheider Cup, ausgewählt.

Das Abschiedsspiel steht am Mittwoch an. Dann ist Finaltag. Und die Einheimischen haben es auch wirklich ins Finale geschafft – wie schon im vergangenen Jahr mit zwei Vorrunden-Siegen ohne einen einzigen Gegentreffer. Dieses Mal gab es zuerst einen 2:0-Erfolg gegen Wängi, gefolgt von einem 1:0-Sieg gegen Bronschhofen.

Fabinho am Bazenheider Cup noch unbesiegt

Es kommt zu einem würdigen Abschiedsspiel für Baumann. Der Gegner heisst FC Wil U20, der den Titel-Hattrick anstrebt. Seit Trainer Fabinho vor gut zwei Jahren die jungen Wiler übernommen hat, ist er am Bazenheider Cup noch immer mit einer blitzblanken Weste unterwegs. Sowohl 2018 also auch 2019 gab es nach je zwei Siegen in der Vorrunde dann im Final einen nächsten Erfolg.

Schon im Vorjahr hatte der Endspiel-Gegner Bazenheid geheissen. Es war ein spektakuläres Spiel. Die Toggenburger führten zur Pause mit 1:0, ehe die Wiler aufdrehten auf innerhalb einer Viertelstunde aus einem Rückstand eine 4:1-Führung machten. Am Ende stand es gar 5:1. Es war der zweite Wiler Turniersieg in Folge, nachdem ein Jahr zuvor Henau im Final besiegt worden war. Nun soll der Titel-Hattrick vollgemacht werden. Um erneut in den Final zu kommen, musste die junge und neu formierte Wiler Mannschaft zuerst gegen Ligakonkurrent Uzwil und dann gegen Wattwil Bunt gewinnen. Die Siege wurden Tatsache. Aber gerade gegen das unterklassige Wattwil Bunt zitterten die Wiler phasenweise gehörig, als sie einen 2:0-Führung verspielt haten.

Wie beim Saisonstart

Dem Final wird zusätzliche Brisanz verliehen, weil sich diese beiden Mannschaften bereits zweieinhalb Wochen später wieder begegnen werden auf dem Ifang – im Rahmen des Meisterschafts-Auftakts in die 2. Liga interregional.

Resultate-Service Vorrunde:

Gruppe A:
Bronschhofen – Wängi 1:2
Bazenheid – Wängi 2:0
Bazenheid - Bronschhofen 1:0

Rangliste: 1. Bazenheid 2/6. 2. Wängi 2/3. 3. Bronschhofen 2/0.

Gruppe B:
Wil U20 – Uzwil 2:1
Uzwil – Wattwil Bunt 2:1
Wil U20 - Wattwil Bunt 3:2

Rangliste: 1. Wil U20 2/6. 2. Uzwil 2/3. 3. Wattwil Bunt 2/0.

Programm Finaltag (Mittwoch, 5.  August, Spiele à 90 Minuten):
Final: Bazenheid - Wil U20 (20.30 Uhr, Hauptplatz)
Spiel um Platz 3: Uzwil - Wängi (18.30 Uhr, Hauptplatz)
Spiel um Platz 5: Bronschhofen - Wattwil Bunt (19.30 Uhr, Nebenplatz)

_______________________________________________________________________________

Der Liveticker vom 1. Turniertag:

21.59 Uhr: So, die Technik hat gehalten. Für heute soll es das gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse an diesem Liveticker. Haben sie noch einen schönen Herbst-Abend. Bis am Mittwoch auf hallowil.ch.

21.56 Uhr: Die Entscheidung gibt es dann am Mittwoch bei deutlich besserem Wetter. Das war schon gar garstig heute. Dauerregen, zum Teil böiger Wind. Wie im Oktober. Für Mittwochabend ist dann Final-Wetter angesagt. Also ein schöner, lauer Fussball-Abend. Wer nicht dabei sein kann: Wir berichten auch am Mittwochabend ab 18.30 Uhr mit einem Liveticker von der Entscheidung des Bazenheider Cup 2020.

21.52 Uhr: Wenig überraschend treffen also am Mittwoch der FC Bazenheid und die U20 des FC Wil im Final aufeinander. Holen die Wiler den Titel-Hattrick? Oder reiht sich mal wieder Bazenheid in die Siegerliste ein? Pikant: Genau diese Affiche gibt es dann zweieinhalb Wochen später schon wieder auf dem Ifang - und zwar beim Saisonstart in die neue Saison der 2. Liga interregional.

21.47 Uhr: Auch in den letzten beiden Spielen bleibt eine Überraschung aus. Allerdings tun sich die beiden Oberklassigen dieses Mal schwer. Bazenheid knorzt sich zu einem 1:0-Sieg gegen Bronschhofen und zieht ohne Punktverlust und Gegentreffer in den Final von Mittwoch. Dort treffen die Toggenburger auf die U20-Auswahl des FC Wil. Diese führt im letzten Vorrundenspiel gegen Wattwil Bunt schnell mit 2:0. Doch die unterklassigen Toggenburger finden danach gut ins Spiel und kommen verdient zum Ausgleich - und beinahe gar zum Führungstreffer. Praktisch mit dem Schlusspfiff treffen dann aber doch die jungen Wiler zum 3:2-Sieg.

21.00 Uhr: Die letzten Vorrundenspiele laufen. Die Rasen sind trotz anhaltenden Regens übrigens in einem guten Zustand. Der auffrischende Wind müsste am 3. August nicht wirklich sein.

20.55 Uhr: Es läuft auf einen Final Bazenheid gegen Wil U20 raus. Diese Teams spielen in der Schlussrunde gegen unterklassige Mannschaften und brauchen noch höchsten einen Punkt fürs Endspiel. Bazenheid misst sich mit Bronschhofen, der FC Wil U20 mit Wattwil Bunt.

20.51 Uhr: Die oberklassigen Teams haben sich in dieser Runde durchgesetzt. Gastgeber FC Bazenheid gab sich gegen Wängi keine Blösse, führte früh und lief nie Gefahr, eine Enttäuschung zu erleiden. Der 2:0-Sieg war verdient - und dürfte schon mehr als die halbe Miete sein Richtung Final. Wohl zu wenig ist der 2:1-Sieg des FC Uzwil gegen Wattwil-Bunt. Mit dem Final wird das nun äusserst kompliziert. Am Anfang war Wattwil gar besser. Doch mit einem Doppelschlag sorgte die Mannschaft von Trainer Armando Müller für eine frühe Entscheidung. Der Anschlusstreffer war nur noch Resultatkosmetik.

20.00 Uhr: Die zweite Runde des Abends ist angepfiffen.

19.55 Uhr: Als nächstes greift in wenigen Minuten der FC Bazenheid ins Geschehen ein. Er hat ja zwei unterklassige Vereine als Gegner und strebt natürlich den Finaleinzug an. Wie immer am Heimturnier. Erster Gegner ist Wängi. Da dürfte es also schon um die Finalqualifikation gehen. Im zweiten Spiel ist Uzwil unter Druck und muss gegen Wattwil Bunt, das eine Liga tiefer spielt unbedingt gewinnen, um noch in den Final kommen zu können. Wir aber ohnehin schon sehr schwierig.

19.50 Uhr: Die ersten Spiele sind durch - und waren beide bis zuletzt spannend. Ein Wiler Klub siegt, einer verliert. Die U20 des FC Wil geht gegen Liga-Konkurrent Uzwil früh mit 1:0 in Führung. Zwar können die Uzwiler bei Spielmitte ausgleichen. Doch schon kurze Zeit später netzen die jungen Wiler zum verdienten Sieg ein. Sie haben damit früh einen wichtigen Schritt getan Richtung Titelverteidigung. Immerhin war Uzwil auf dem Papier der stärkste Gegner. Im anderen Startspiel kam Wängi zu einem verdienten 2:1-Erfolg gegen Bronschhofen. Die Entscheidung fiel wenige Minuten vor Schluss nach einem Corner.

19.01 Uhr: Die ersten Spiele laufen ...

18.58 Uhr: Trotz aktuell sintflutartigem Regen geht es hier gleich los mit den Partien Uzwil gegen Wil U20 auf dem Hauptfeld und Bronschhofen gegen Wängi auf dem Nebenplatz. Ein Vergleich zweier 2. Liga interregional-Teams hier, einer zwischen zwei 2. Liga regional-Mannschaften dort.

18.32 Uhr: Der Hauptfragen sind zwei. Sie lauten: Schafft die U20-Auswahl des FC Wil zum zweiten Mal in Folge die Titelverteidigung? Und: Wie präsentieren sich die Mannschaften nach der langen Corona-Pause. Pflichtspiele hat es ja seit November 2019 keine mehr gegeben.

18.31 Uhr: Zugegeben. Es ist eher Wetter, um sich zuhause YB gegen St. Gallen am TV anzuschauen. Aber es ist heute Abend eben auch Bazenheider Cup – und das bereits zum 21. Mal. Es ist das grösste Saison-Vorbereitungsturnier der Region. Simon Dudle begrüsst sie vom regnerischen Ifang zu den Vorrundenspielen. Mal schauen, wer in den Final kommt – und wie lange die Technik dem Regen trotzt.

_______________________________________________________________________________

Die Vorschau:

Am Montagabend fallen im Schweizer Profifussball die letzten Entscheidungen der Saison 2019/2020. Im regionalen Fussball ist man bereits auf der Zielgeraden der Vorbereitungsphase auf die Saison 2020/2021. Pflichtspiele sind seit Anfang November 2019 keine mehr ausgetragen worden wegen dem Corona-Lockdown.

Mit dem Bazenheider Cup steht nun die erste echte Standortbestimmung bevor. Mit Gastgeber FC Bazenheid, dem FC Uzwil und dem FC Wil U20 stehen alle drei Teams der 2. Liga interregional aus der Region Wil im Einsatz. Das Feld wird komplettiert durch dem SC Bronschhofen, dem FC Wängi und dem FC Wattwil Bunt aus der 2. Liga regional. Wie üblich finden am ersten Spieltag, dem Montag, die Vorrunden-Spiel statt. Die sechs Teams sind in zwei Gruppen eingeteilt und bestreiten je zwei Partien à 45 Minuten. Daraus ergibt sich eine Rangliste. Die beiden Gruppensieger stehen im Final, die Tabellenzweiten im Spiel um Platz drei und die Dritten im Spiel um Platz fünf. Die Rangierungsspiele finden dann am Mittwoch (5. August) ab 18.30 Uhr statt und dauern je 90 Minuten.

Gibt es einen «vorgezogenen Meisterschaftsstart»?

Im Vergleich mit drei anderen Teams innerhalb von zwei Tagen wird sich den Trainern so mancher Aufschluss über den aktuellen Formstand ergeben. Bei der 21. Austragung des Bazenheider Cups ist die Frage zu klären, ob sich die U20-Auswahl des FC Wil zum dritten Mal hintereinander den Titel holt. Kommt es in den Finalspielen zu einem Vergleich zwischen Bazenheid und Wil, so wäre es die gleiche Affiche, welche es zweieinhalb Wochen später beim Saisonstart in der 2. Liga interregional wieder geben wird – wieder auf dem Ifang. Beim Gastgeber und dem FC Uzwil stehen mit Raffael Spescha und Armando Müller neue Trainer an der Seitenlinie.

hallowil.ch berichtet von beiden Turnier-Tagen mit einem Liveticker. Erstmals also heute Montag ab 19 Uhr live aus Bazenheid.

Spielplan Bazenheider Cup 2020:

Montag, 3. August, Vorrunde:
Gruppe A:
19.00 Uhr: Bronschhofen – Wängi (Nebenplatz)
20.00 Uhr: Bazenheid – Wängi (Hauptplatz)
21.00 Uhr: Bazenheid – Bronschhofen (Hauptplatz)

Gruppe B:
19.00 Uhr: Uzwil – Wil U20 (Hauptplatz)
20.00 Uhr: Uzwil – Wattwil Bunt (Nebenplatz)
21.00 Uhr: Wil U20 – Wattwil Bunt (Nebenplatz)

Mittwoch, 5. August, Finalspiele:
Final, 20.30 Uhr (Hauptplatz)
Spiel um Platz 3, 18.30 Uhr (Hauptplatz)
Spiel um Platz 5, 19.30 Uhr (Hauptplatz)