Wenn die Wiler an diesem Wochenende im neuen LIPO Park gastieren, gilt es den starken Eindruck aus den letzten drei Wochen zu bestätigen. Was vor Monatsfrist noch utopisch klang wird nun plötzlich Realität. Aufgrund der aktuellen Formkurve reist der FC Wil als Favorit an die nördliche Landesgrenze.Nach den letzten drei Spielen ist eines klar. Das Selbstvertrauen in der Mannschaft von Trainer Fünfstück ist zurück. Der FC Wil tritt wieder zielstrebig und konzentriert auf. Individuelle Fehler gab es nur noch wenige zu sehen. Das waren eben die Kleinigkeiten, welche in der Hinrunde wertvolle Punkte gekostet haben.

Ganz anders ist die Ausgangslage bei den Gastgebern aus der Munotstadt. Sechs der letzten acht Spiele gingen verloren. Der Start in die Rückrunde verlief mit drei Niederlagen absolut unbefriedigend. Dem Gegenüber steht der FC Wil, welcher mit sieben Punkten den besten Start aller Mannschaften hinlegte.

Zuschauerschwund trotz moderner Arena

Ebenfalls besorgniserregend ist die aktuelle Entwicklung der Zuschauerzahlen in Schaffhausen. Im Spitzenspiel gegen Servette Genf verirrten sich gerade mal 569 Zuschauer in die topmoderne und schöne Arena im Herblinger Tal. Man muss keine Betriebswirtschaft studiert haben um zu wissen, dass solche Besucherzahlen in dieser Arena ein finanzielles Debakel darstellen.

Die meteorologische aber auch die sportliche Ausgangslage versprechend am Samstag kaum eine höhere Zuschauerzahl. Für Schaffhausen geht nach vorne nicht mehr viel, für den FC Wil hat sich der Abstiegskampf ebenfalls erledigt. Für die Äbtestädter geht es aber vor allem darum, den starken Eindruck zu bestätigen und in der Tabelle weiter zu klettern.

Ausbildungsvereine unter sich

Der FC Wil und der FC Schaffhausen haben aktuell etwas gemeinsam, beide fungieren als Ausbildungsverein und haben viele talentierte Kicker in ihren Reihen. Insgesamt verfügen beide Teams durchaus über einen Kader, dass potentiell in die vordere Tabellenhälfte gehört. Wo die Schaffhauser derzeit schon stehen, möchten die Wiler mittelfristig auch wieder hin.

Am Samstag bietet sich dem Team aus dem Bergholz die nächste Chance zu beweisen, dass Sie nicht an das Tabellenende gehören. Vor allem gilt es aber auch, die starken Eindrücke zu untermalen. Ein Sieg der Wiler wäre keine riesige Überraschung sondern die logische Konsequenz einer äusserst positiven Entwicklung.

Post inside
Setzen sich die Wiler am Sonntag erneut durch?