Der FC Wil wird in der Vorbereitungsphase auf die Challenge-League-Rückrunde nur ein einziges Spiel in der Schweiz austragen – am 26. Januar um 13.00 Uhr im Stade de Suisse gegen die Young Boys. Zwei weitere ursprünglich geplante Partien in der Wiler IGP-Arena sind abgesagt worden. So der Test-Kick gegen den Rekordmeister Grasshoppers von kommendem Sonntag, 13. Januar. Ursprünglich hätte bereits am Samstag gespielt werden sollen. Dann stellte sich die Polizei quer, weil aufgrund der kurzfristigen Ansetzung des Spiels an diesem Tag zu wenige Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. Doch auch am Ersatzdatum – dem 13. Januar – wird nicht gespielt. Grund ist das Wetter. «Bereits jetzt liegen 30 cm Schnee. Zudem soll es bis Sonntag noch weiterschneien. Das Spielfeld kann nicht geräumt werden», sagt Kurt Eigenmann, Leiter Organisation des FC Wil.

Die Partie ist genau so ersatzlos gestrichen wie jene gegen Cup-Bezwinger Thun am 19. Januar. Dies allerdings aus einem anderen Grund. Da die Wiler sich diese Woche kurzfristig entschieden haben, am kommenden Montag in ein sechstägiges Trainingslager nach Spanien zu reisen, sind sie am 19. Januar nicht in der Schweiz. Die Rückkehr ist für den 20. Januar gegen Abend geplant.

In Spanien sollen dafür zwei Testspiele ausgetragen werden – voraussichtlich am Mittwoch (16. Januar) und Samstag (19. Januar). Betreffend Gegner ist der Verein noch auf der Suche.