«Berufliche Gründe» gibt Cornelia Rusch an, warum sie schon nach einer Legislatur das Amt der Primarschulpräsidentin von Niederbüren wieder abgibt. Sie hat im vergangenen Jahr die Möglichkeit gepackt, in die Privatwirtschaft zurückzukehren. «Geplant war, die berufliche Selbständigkeit langsam aufzubauen und daneben eine weitere Legislatur das Präsidium zu führen. Die zeitliche Herausforderung habe ich dabei unterschätzt. Meiner Familie zuliebe sehe ich deshalb von einer weiteren Kandidatur ab», lässt Rusch im aktuellen Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbüren verlauten. Sie war zuerst Schulrätin und ist nun seit 2017 Vorsteherin der Schulbehörde.

Wer übernimmt die Nachfolge? Gut möglich, dass es Patrizia Manser sein wird. Die Schulrätin stellt sich im Herbst zur Wahl. Weitre Kandidaturen sind möglich. Somit werden aktuell zwei neue Schulräte gesucht. Denn auch Sepp Hersche wird nicht mehr für den Schulrat kandidieren. Die berufliche Belastung mit vermehrten Einsätzen im Aussendienst hat ihn zum Rücktritt bewogen.

Bei der Politischen Gemeinde braucht es ebenfalls zwei neue Mitglieder. Denn die Gemeinderäte Bruno Eschmann und Mike Jaeger haben ihren Rücktritt per Ende der laufenden Legislatur bekanntgegeben. Beide sind seit dem Jahr 2009 im Amt. (gk/sdu)