Der Vorfall ereignete sich im Kebab-Imbiss Deluxe – auch Shisha-Lounge genannt – am Kirchplatz im Dorfzentrum von Sirnach, wie die Thurgauer Zeitung am Mittwoch berichtet. Schon bald drei Wochen sind seither vergangen. Klarheit über die Tat herrscht aber noch immer nicht. Die Kantonspolizei Thurgau hat an jenem Wochenende nicht über den Vorfall informiert. In der Nacht zum 3. November kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in besagtem Lokal. Zudem ist laut dem Zeitungsbericht ein Schuss gefallen – jedoch nicht gezielt auf eine Person. Mittlerweile wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eröffnet, wie die Staatsanwaltschaft Thurgau gegenüber Hallowil bestätigt. Weitere Auskünfte werden nicht gemacht, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt.

Wilde Gerüchte

Da nur wenig bekannt ist, brodelt in Sirnach die Gerüchteküche. Laut der Thurgauer Zeitung berichten Augenzeugen an besagtem Abend von Blutlachen auf dem Boden vor dem Lokal, von einem Grossaufgebot der Polizei und von mindestens einer anwesenden Ambulanz. Auch von Prostitution und Luxuskarossen mit ausserkantonalen Nummernschildern sei die Rede. Fakt ist, dass das Lokal auch am Mittwochmittag noch immer «amtlich versiegelt» war. Dies dürfte der komplexen Rekonstruktion des Tathergang geschuldet sein.

Post inside
Die Shisha-Lounge ist auch knapp drei Wochen nach dem Vorfall noch immer amtlich versiegelt.