In der Kategorie Nachwuchs sind neben der Kunstturnerin Lilli Habisreutinger vom Regionalen Leistungszentrum Ostschweiz (RLZO) Wil, die Orientierungsläuferin Nina Hubmann und das Kids-Cup-Team U14 der Leichtathletikabteilung des KTV Wil nominiert. Nina Hubmann vertritt dieses Jahr nicht nur als einzige Sportlerin die OL Regio Wil, sondern ist auch die einzige Nominierte der Hub(männer). Ihre Cousins Martin und Daniel Hubmann fehlen beide unter den Nominierten zum Sportler des Jahres.

Bei den besten Teams treten zwei Mannschaftssportarten gegen ein starkes Duo an: Die Damen 1 des FC Wil findet sich nach dem Aufstieg in die Erste Liga unter den Nominierten zur besten Mannschaft des Jahres wieder. Neben ihnen ist das Curling-Team des Rollstuhlclubs Wil nominiert. Das dritte Team, welches in der Nacht des Wiler Sports um den Preis kämpfen wird, ist das Ju-Jitsu-Duo Jokl/Schönenberger, welches im Jahr 2013 schon einmal nominiert war.


Der Böse, die Schnelle und der Spätstarter

Wer wird Nachfolger vom Orientierungsläufer Daniel Hubmann? Neben dem Schwinger Daniel Bösch, der dieses Jahr am Eidgenössischen Schwingfest in Zug bereits seinen dritten eidgenössischen Kranz erschwungen hatte, ist die Rollstuhlsportlerin Sandra Graf nominiert. Sie ist die Einzige in der Runde, die in dieser Kategorie bereits siegreich war – das letzte Mal im Jahr 2012. Der dritte im Bunde der Nominierten ist der 27-jährige Wiler Skisportler Cedric Noger, der sich die Nomination mit dem Gewinn der Schweizermeisterschaft im Riesenslalom und starken Leistungen in seiner allerersten Weltcupsaison verdient hat. Damit ist aber schon mal sicher, dass niemand aus den Sportarten Leichtathletik, Kunstturnen oder OL gewinnen wird, wie es in den letzten sechs Jahren immer der Fall war.

In den einzelnen Kategorien kämpfen eben immer drei Nominierte um den Preis des besten Wiler Sportlers. Die Sportler, die sich Anfang nächsten Jahres den Titel holen, werden in die «Hall of Fame» aufgenommen, wo sich bereits Sportgrössen wie Fabian Schär, Pablo Brägger oder die Brüder Hubmann verewigt haben.