Beim der kürzlich von der CVP Sirnach durchgeführten Jahresversammlung stand die Statutenänderung, mit Namenswechsel zur «Die Mitte Sirnach», auf der Traktandenliste. Erfreut konnte Präsident August Eisenbart die klare Zustimmung der Mitgliederversammlung zum Namenswechsel entgegen nehmen. Es wurde aber betont, dass trotz dem Wegfall des «C» die christlichen Grundwerte weiterhin in den Statuten verbleiben.

Als Gast stellte sich Andreas Schwager als Kandidat für die Ersatzwahlen ins Bezirksgericht Münchwilen vor. Für seine interessanten Ausführungen erhielt er von den zahlreich anwesenden Mitgliedern viel Applaus. «Die Mitte Sirnach» unterstützt seine Wahl zum neuen Berufsrichter. Anwesend waren auch die Präsidien der «Jungen Mitte Schweiz» und der «Jungen Mitte Thurgau» mit Marc Rüdisüli und Flavia Scheiwiller.

Nach den üblichen Vereinsgeschäften und einem feinen Dessert aus der Küche des Gasthaus Löwen, stellte Gabriel Walzthöny den Stand des Projektes «Neue Sporthalle Sirnach» vor. Dabei konnte man auch erfahren, dass verschiedene Kontakte mit den Nutzergruppen am Laufen sind und auch eine breiter gefächerte Resonanzgruppe umfassend informiert wird.