In den Jahren 2010 bis 2017 wurden in Bazenheid 350 Wohneinheiten erstellt, darunter 47 Einfamilienhäuser, 152 Mietwohnungen, 121 Eigentumswohnungen, 18 Studios und 12 Alterswohnungen. Auch in diesem Jahr wurden zahlreiche Bauprojekte bewilligt, welche sich bereits in der Realisierungsphase befinden.

Im Jahre 2010 zählte das Dorf Bazenheid rund 3800 Einwohner und war damit das einwohnerstärkste Dorf in der politischen Gemeinde Kirchberg. Per Ende 2017 verzeichnete Bazenheid bereits 4376 und per 30. Juni 2018 waren 4457 Einwohner in Bazenheid gemeldet. Der Einwohnerbestand hat sich damit innerhalb der ersten Hälfte dieses Jahres bereits wieder um 81 Personen erhöht. Davon waren 48 schulpflichtige Kinder bis 16 Jahre und 33 Personen über 16 Jahre. Im ersten Halbjahr 2018 sind 23 Kindern auf die Welt gekommen, Zuzüge sind darin nicht mitgerechnet. Diese Entwicklung zeigt auf, dass die Gemeinde bei der Planung und Realisierung von Schulräumen in Bazenheid vor grossen Herausforderungen steht. Dies schreibt die Gemeinde Kirchberg im aktuellen Mitteilungsblatt.

Wachstum hört nicht auf
Der Schulrat der damaligen Schulgemeinde Kirchberg beauftragte im April 2015 das Ingenieurbüro Schällibaum AG, Ingenieure und Architekten, Wattwil, eine Studie über die Schülerzahlentwicklung über zehn Jahre zu erstellen. Das Ergebnis der Studie stellte den Schulrat rasch vor grosse Herausforderungen. Die Prognose für das Jahr 2024 in Bazenheid stellte eine Schülerzahl von 741 Schüler in Aussicht. Aufgrund der heutigen Berechnungen werden im Jahr 2024 mit 708 Schüler in Bazenheid zu rechnen sein, welche die Schule besuchen. Das ist ein Zuwachs von 130 Schülerinnen und Schüler innerhalb von sechs Jahren.

Das Wachstum hört im 2024 aber nicht auf. Bis ins Jahr 2028 wird mit einem weiteren Zuwachs von 87 Schülern gerechnet. Aus heutiger Erkenntnis würden 2028 dann 795 Schüler die Schulen in Bazenheid besuchen.

Es muss also gebaut werden. Der Erweiterung der Oberstufe Bazenheid haben die Stimmbürger bereits zugestimmt. Nun steht fest, wann über den Baukredit der Primarschule Neugasse an der Urne abgestimmt wird: Der Gemeinderat hat den Abstimmungssonntag, 25. November, dafür ernannt. Das Gutachten wird mit den Abstimmungsunterlagen rund vier bis fünf Wochen vor dem Abstimmungstermin versandt. (gk)