«Flackernde Strassenlampen, Abfall und Verunreinigungen, Vandalismus und Beschädigungen oder aber auch etwas Erfreuliches – mit wenigen Schritten ist die Meldung abgeschickt», schreibt die Stadt in einer am Montagvormittag verschickten Mitteilung. Die Funktion «Stadtmelder» der Regio Wil App und auf der Website der Stadt ermöglicht es den Bürgern, Mängel an Infrastruktur mitzuteilen. Bei Bedarf kann ein Bild aufgenommen und angehängt sowie der genaue Standort auf einer digitalen Karte markiert werden. Für die Stadt liegen die Vorteile auf der Hand: Mängel werden schneller erkannt und die Behebung besser planbar.

Direkter Draht in die Stadt

Die Meldungen, die über den Stadtmelder eingehen, werden vom Departement Bau, Umwelt und Verkehr BUV sowie den Technischen Betrieben Wil TBW bearbeitet und koordiniert. Die Stadt Wil möchte damit die Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger ausbauen und verspricht sich vom Einsatz der App eine raschere Kenntnis über beschädigte Infrastruktur. Auch könne die Planung der notwendigen Massnahmen effizienter und einfacher geschehen. 

Das einfache und niederschwellige Meldesystem verstärke zudem «die Transparenz und Bürgernähe zu den städtischen Bereichen und ist zudem ein weiterer Schritt in Richtung Smart City Wil», heisst es in der Mitteilung weiter. Der Stadtmelder wurde unter anderem auf Anregung von Stadtparlamentarier Erwin Böhi (SVP) eingerichtet. Wichtig: Die App ist nicht für Notfall-Meldungen gedacht. Diese seien weiterhin an Polizei, Feuerwehr und andere zuständige Stellen zu richten.

So funktioniert's 

Die App «Regio Wil» mit dem Stadtmelder kann im Google Playstore und Apple Store heruntergeladen und installiert werden. Die Installation ist kostenlos. Die Stadtmelder-Funktionen sind direkt über die Startseite der App zugänglich. Eine Übersichtskarte zeigt alle eingegangenen Meldungen sowie deren Bearbeitungsstatus. Wer keine App installieren möchte, kann den Stadtmelder auch über www.stadtwil.ch/stadtmelder nutzen. (gk/red)