Seit der Gründung der Heimstätten Wil vor 27 Jahren ist die Organisation stetig gewachsen. Zwischenzeitlich beschäftigt die Stiftung, die sich seit der Gründung das Areal an der Zürcherstrasse 30 in Wil mit der Psychiatrie St. Gallen Nord teilt, 160 Fachpersonen. Rund 400  Klienten profitieren von einem innovativen Wohn- und Tagesstrukturangebot. 2015 erfolgte der Wechsel der Rechtsform in eine Stiftung.

Nebst den Aufgaben zur Erfüllung des Stiftungszweckes sind den Stiftungsratsmitgliedern verschiedene Ressorts zugeteilt; sie unterstützen mit ihrem Know-how wichtige Schlüsselfunktionen der Stiftung.

Neu im Stiftungsrat hat Gabriela Benz aus Wil Einsitz genommen. Sie ist selbständige Verkaufstrainerin und Kommunikationsfachfrau und übernahm per 1. Januar das Ressort «Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit». Ebenfalls neu im Stiftungsrat ist Jens Stellbrink-Beckmann,  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit eigener Praxis. Er ist für das Ressort «Agogik» zuständig.

Marie-Claire Baumann, PR-Fachfrau und Dozentin (Ressort «Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit») und Ivo Merkli, Geschäftsführer (Ressort «Wirtschaft»), zwei langjährige Mitglieder des Stiftungsrates, haben Ende 2020 ihr Amt niedergelegt, wie es in einer Mitteilung der Stiftung heisst.