Das bisherige Chemie- und Physikzimmer des Oberstufenzentrums hat die Sicherheitsvorschriften nicht mehr erfüllt. Es hat auch nicht mehr den Bedürfnissen eines zeitgemässen Unterrichts entsprochen. Es fehlten ein Vorbereitungszimmer sowie das dazugehörige Material- und Chemikalienlager, welches belüftet sein muss. Mit der Genehmigung des Budgets 2021 an der Bürgerversammlung vom 24. November 2020 wurde ein Kredit von 450'000 Franken für den Umbau des Laborzimmers gesprochen. Nach Abschluss der Bauarbeiten konnte kürzlich das neue Chemie- und Physikzimmer in Betrieb genommen werden.

Acht grosse Laborarbeitsplätze

Im neuen Chemie- und Physikzimmer gibt es acht grosse Laborarbeitsplätze, welche im Unterschied zu früher direkt an Wasser, Gas und Strom angeschlossen sind. Insgesamt können so 24 Schülerinnen und Schüler gleichzeitig Experimente durchführen und dokumentieren. Auch die neuesten Sicherheitsvorschriften werden nun erfüllt. Die Chemikalien werden vorschriftsgemäss gelagert. Die entsprechenden Schränke sind gut belüftet und dem Feuerschutz wird Rechnung getragen.

Bestehende Räume umgebaut

Die bestehenden Räume wurden umgebaut. Das bisherige Laborzimmer wurde in das Schulzimmer nebenan gezügelt und zeitgemäss ausgestattet. Dort, wo einst das Laborzimmer war, entstanden ein neues Vorbereitungszimmer für den Physik- und Chemieunterricht sowie ein Gruppenraum für ein benachbartes Schulzimmer. Gerade das Vorbereitungszimmer ist ein grosser Gewinn für die Lehrpersonen, weil sie nun die Experimente vorbereiten können, ohne ins Laborzimmer gehen zu müssen. Damit ist eine parallele Nutzung der Räume möglich. Schulleiter Gregor Hüppi zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. «Dass wir nun in diesen tollen Räumen unterrichten dürfen, erfüllt mich mit grosser Freude», sagt Gregor Hüppi.