Im Rahmen der Projektentwicklung zur Neugestaltung des Marktplatzes Flawil führt der Gemeinderat mit Unterstützung der Fachhochschule St.Gallen einen Dialogprozess durch. Nun können alle Interessierten den Entwurf des Grundlagenberichts diskutieren.

Einladung an die Bevölkerung
Am Donnerstag, 27. September 2018, findet von 19 Uhr bis etwa 21.30 Uhr im Lindensaal ein entsprechender Workshop statt. Dabei kann die Gelegenheit zur Mitsprache genutzt werden. Jeder Mann und jede Frau sind herzlich eingeladen.

Erarbeitung eines Grundlagenberichts
In den vergangenen Monaten wurde an verschiedenen Sitzungen und Workshops ein Grundlagenbericht zur Neugestaltung des Marktplatzes erarbeitet. Darin sind Angaben zum Konzept von Kulturhaus und Markthalle enthalten. Genauso wie Aussagen zur Gestaltung und zur Nutzung des neuen Marktplatzes oder zur Parkierung und zur Tiefgarage.

Was gefällt? Was nicht?
Nun besteht nochmals die Gelegenheit, den Grundlagenbericht in allen Punkten zu diskutieren, zu ergänzen und Änderungen einzubringen. Anschliessend wird der Bericht durch die Begleitgruppe bereinigt und an den Gemeinderat weitergegeben. Der Rat wird noch offene Fragen entscheiden und das Architektenteam einladen, auf der Basis von Siegerprojekt und Grundlagenbericht ein Vorprojekt auszuarbeiten. Dieses soll im Frühjahr 2019 vorliegen.

WEITERE THEMEN

Von Bewilligungsgebühr befreit
Seit 2008 trägt Flawil den Titel «Energiestadt». Deshalb unterstützt der Gemeinderat die Befreiung der Baubewilligungsgebühren für Wärmepumpen sowie für Solar- und Photovoltaikanlagen. Der Gebührentarif für das Bauwesen wurde entsprechend angepasst.

Eine Änderung des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege des Kantons St.Gallen hat dazu geführt, dass im Baubewilligungsverfahren für die Errichtung von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien keine amtlichen Kosten mehr erhoben werden. Unter diese Bestimmung fallen Wärmepumpen sowie alle Arten der Nutzung von Sonnenenergie (Photovoltaik und thermisch). Wasserkraft, Holz- und Biomasse, Tiefen-Geothermie und Windkraft gehören nicht dazu. Aufgrund der neuen Bestimmungen hat der Gemeinderat den kommunalen Gebührentarif angepasst. Somit sind Wärmepumpen sowie Solar- und Photovoltaikanlagen von der Bewilligungsgebühr befreit.

Bei Wärmpumpen muss allerdings oft ein Baubewilligungsverfahren durchgeführt werden. Die Gebühren für den Versand der Bauanzeigen oder Geometergebühren werden weiterhin gemäss Gebührentarif für das Bauwesen in Rechnung gestellt.
Der aktuelle Gebührentarif ist auf www.flawil.ch unter der Rubrik «Politik → Reglemente» aufgeschaltet.

Post inside
Neben den Wärmepumpen sind in Zukunft auch Solar- und Photovoltaikanlagen von den Gebühren befreit.

***

Häckseldienst in Flawil
Mit der Einführung der Bioabfuhr hat der Gemeinderat auch das Angebot eines Häckseldienstes für Flawil beschlossen. Für diesen Service setzt die Gemeinde auf die Dienstleistung der ortsansässigen Gartenbaufirma Hölzli GmbH. Der Häckseldienst steht allen Personen in Flawil zur Verfügung, welche sich jeweils rechtzeitig direkt bei der Gartenbau Hölzli GmbH anmelden.

An den folgenden drei Daten, jeweils mittwochs, wird der Häckseldienst angeboten: 10. Oktober, 24. Oktober und 7. November 2018. Das Häckselgut muss an einer gut zugänglichen Stelle bereitgelegt werden. Es können Äste von Sträuchern und Bäumen sowie weitere, trockene, grobe Pflanzenteile – zum Beispiel Heckenschnitt, Sonnenblumen, Schilf – gehäckselt werden. Das Häckselgut soll als geordneter Haufen (Äste parallel, siehe Skizze) in möglichst langen Stücken (Äste nicht kürzen) bereitgestellt werden. Materialien wie Wischgut, Kompost, Erde, Steine, Wurzeln, Schnüre und Drähte dürfen sich nicht im Haufen befinden, da sie den Häcksler beschädigen.

Kosten
Für die Benützung des Häckseldienstes ist folgende Entschädigung zu entrichten: Pro Auftrag wird eine Grundpauschale für die Anfahrt und das Einrichten von 20 Franken erhoben. Zusätzlich werden pro angebrochene fünf Minuten Häckselbetrieb zehn Franken in Rechnung gestellt. Für die Entsorgung der Hackschnitzel wird ein Pauschalbetrag von 20 Franken erhoben. Allerdings können die Hackschnitzel auch im eigenen Garten verwendet werden oder zu den üblichen Konditionen der Bioabfuhr mitgegeben werden.

Anmeldung
Der Häckseldienst steht allen Personen der Gemeinde Flawil zur Verfügung. Wer den Dienst in Anspruch nehmen will, meldet sich jeweils rechtzeitig – am Vortag bis 16 Uhr – direkt bei der Gartenbaufirma Hölzli GmbH unter der Telefonnummer 071 393 82 00 oder via E-Mail p.hunziker@hoelzli-gartenbau.ch an. Dabei müssen folgende Angaben gemacht werden: der gewünschte Häckseltermin (eines der drei möglichen Daten), die vollständige Rechnungsadresse, falls abweichend: der Standort Häckselplatz, die Telefonnummer und ob die Entsorgung des Häckselguts gewünscht wird oder nicht.

Post inside
Das Häckselgut soll als geordneter Haufen (Äste parallel) bereitgestellt werden.

***

Jahreskarten der Gemeinde
Auf 2018 hin wurde erstmals eine Jahreskarte für die Gemeinde Flawil geschaffen. Diese steht ausschliesslich den Behörden und der Verwaltung zur Verfügung. Damit kann einer Bürgerin oder einem Bürger zum runden Geburtstag, einer Sportlerin oder einem Sportler zu einem Erfolg oder einer Auszeichnung gratuliert werden. Sie kann aber auch als Dankeskarte eingesetzt werden. Die Jahreskarte 2018 (Bild) wurde von der Flawiler Künstlerin Cécile Sutter gestaltet. Die Gestaltung der Jahreskarte 2019 übernimmt mit Cornelia Büchel ebenfalls eine Flawiler Künstlerin.

Post inside
Die Jahreskarte 2018 (Bild) wurde von der Flawiler Künstlerin Cécile Sutter gestaltet. 

***

Sternwanderung in die Wissbachschlucht
Das Jahresmotto «unterwegs» ist im Schulhaus Enzenbühl bereits in der dritten Woche nach dem Beginn des Schuljahres 2018/19 mit einer Sternwanderung umgesetzt worden. Die Kinder und Lehrpersonen machten sich in gemischten Gruppen zu Fuss, mit dem Postauto, mit dem Zug oder mit dem Fahrrad auf in Richtung Wissbachschlucht. Dort trafen sich alle zum gemeinsamen Mittags-Picknick, ehe sich die Gruppen wieder sternförmig auf den Heimweg begaben.

Post inside
Zu Fuss, mit dem Postauto, mit dem Zug oder mit dem Fahrrad auf in Richtung Wissbachschlucht.